Verschiedenes

Bitcoin: Wahnsinn oder Zukunftsmusik?

Bitcoin: Wahnsinn oder Zukunftsmusik?

Überall scheint einen das goldene Logo mit dem großen „B“ in der Mitte an. Der Bitcoin ist allgegenwärtig und eines der am meist diskutierten Themen im Moment. Die einen halten ihn für eine Blase, die demnächst platzen wird und die anderen sehen im Bitcoin die Zukunft unserer Währung.

Nun mögen sich die Geister über den Bitcoin scheiden, aber ignorieren kann man ihn auch nicht. Um etwas Struktur in dieses ganze Thema zu bringen, möchten wir in diesem Artikel den Bitcoin rund um beleuchten. Denn es gibt einige Dinge, die man wissen sollte, bevor man anfängt über dieses Thema zu diskutieren.

Was ist ein Bitcoin überhaupt? Wie ist er entstanden? Was für eine Performance hat er erzielt? Diese und viele weitere Fragen nehme ich nun mit dir in Angriff. Denn egal, was du über den Bitcoin denkst, er wird dir bestimmt noch in vielen Diskussionen begegnen. Also werde nun zum Bitcoin-Experten!

Bitcoin?! Bitte was ist das denn?

Bevor wir hier überhaupt in tiefere Diskussionen einsteigen können, müssen wir erstmal klären, was ein Bitcoin überhaupt ist. Denn was bringt es dir, wenn ich gleich mit Bitcoin Mining anfange, wenn du nicht mal weißt, worüber ich hier spreche. Der Bitcoin ist eine Form der digitalen Währung.

Im Jahr 2008 wurde er von Satoshi Nakamoto das erstemal im Internet vorgestellt. Dabei weiß allerdings niemand, wer diese Person ist, da es sich bei dem Namen um ein Pseudonym handelt. Was allerdings relativ sicher ist, ist, dass der Gründer ein Vermögen mit seiner Idee verdient haben wird, da er im Besitzt vieler Bitcoins ist.

Da es sich beim Bitcoin um eine Währung handelt, kann man natürlich auch damit bezahlen. Dabei wird allerdings keine dritte Partei, wie zum Beispiel eine Bank benötigt, sondern die Transaktion läuft „peer-to-peer“ ab. Also ganz einfach von Person zu Person. Dazu benötigt jeder Nutzer eine „Wallet“.

Diese Wallet kann sich jede Person auf den Computer oder das Smartphone herunterladen und von dort aus dann bezahlen. Diese „Wallet“ gehört ganz allein dir! Das heißt, keine Bank und kein Staat kann sie dir jemals speeren oder irgendwelche Limitierungen darauf legen. Dabei kannst du allerdings nicht unendlich viele Bitcoins besitzen.

Denn die Anzahl dieser Kryptowährung ist auf genau 21.000.000 beschränkt. Anders als normale Währungen, die nach belieben hergestellt werden können, wird es bei den Bitcoins nie mehr als 21.000.000 geben.

Der Bitcoin ist eine digitale Währung.

Der Bitcoin ist eine digitale Währung. ©Inked Pixels/shutterstock.com

Wie findet eine Transaktion statt?

Um zu verstehen, wie diese digitale Währung überhaupt überwiesen werden kann, müssen wir uns „Miner“ ansehen. Keine Sorge, die Bitcoins werden nicht irgendwo in einer Mine abgebaut. Miner sind Mitglieder der Bitcoinszene und sind dafür zuständig Transaktionen zu überprüfen.

Sie schauen also, ob der Bitcoin wirklich von einer Wallet in die andere überwiesen wurde. Diese Transaktionen sammeln sich alle in Blöcken an. Damit eine sichere Überweisung gewährleistet werden kann, müssen diese Blöcke von den Minern geknackt werden. Dazu benötigen sie sehr komplizierte Rechenleistungen und viel Zeit.

Sobald der Code dann geknackt wurde, wird das Geld an die jeweiligen Personen überwiesen. Für das knacken des Codes bekommt der Miner dann ein paar Bitcoins gutgeschrieben. Als Miner kann theoretisch jede Person arbeiten. Vorausgestzt man weiß, wie es funktioniert und hat eine gute Rechenleistung.

Miner sind dafür zuständing die Transaktionen zu überwachen

Miner sind dafür zuständing die Transaktionen zu überwachen ©FabreGov/shutterstock.com

Nun weißt du, wobei es sich hier überhaupt handelt. Aber jetzt fängt der eigentliche spannende Teil an, wenn du dich für das handeln interessierst. Denn nun kommen wir auf die unglaublichen Kurssteigerungen zu sprechen. Denn genau aus diesem Grund werden die meisten Personen auf dieses Thema aufmerksam.

Es ist wie ein Goldrausch geworden und jeder will dabei sein. Deshalb möchte ich dir kurz erläutern, wieso ich glaube, dass der Bitcoin so in die Höhe geschossen ist. Aber ich möchte dich jetzt schon mal warnen! Bei großen Kursanstiegen hat irgendwer, irgendwann ganz viel Ged verdient.

Und dieses Geld wird er nicht sein Leben lang nur virtuell haben wollen. Die Folge wird sein, dass diese Person verkauft und die Folge davon sollte jedem klar sein, der die Funktionsweise der Börse verstanden hat. Aber kommen wir erstmal zum Kursanstieg.

Kursexplosion und Vervierfachung des Preises!

Der durchschnittliche Deutsche freut sich über seine 0,5% Zinsen auf dem Sparbuch. Während wir als Trader Renditen von 20-30% anstreben. Mit etwas Glück hat man auch mal ein Jahr, wo man 50 oder 60% verdient. Aber der Gewinn den der Bitcoin in diesem Jahr verzeichnet hat ist schier unglaublich.

Ganze 400% hat der Bitcoin alleine in diesem Jahr zugelegt. Eine unfassbare Entwicklung, die nur die wenigsten Aktien durchlaufen haben.

Während der DAX in diesem Jahr um rund 4% gestiegen ist und auch die meisten Aktien nicht beeindrucken konnten, hat sich die Kryptowährung vervierfacht. Ein Traum für jeden Trader oder Anleger. Dabei besteht diese neue Währung erst seit rund 10 Jahren. Trotzdem scheinen viele Trader auf diesen Markt zu spekulieren.

Die Frage ist, wieso so viele Meschen auf diese Währung aufmerksam geworden sind und was sie sich von ihr versprechen. Ich denke, es gibt zwei große Gründe, wieso der Bitcoin so extrem gestiegen ist.

Für den Anstieg des Bitcoins sind zwei Gründe verantwortlich.

Für den Anstieg des Bitcoins sind zwei Gründe verantwortlich.

Die Digitalisierung unserer Welt

Man muss sich nur kurz in einen Bus oder eine Bahn setzten und man kann erkennen, wie digital unsere Welt geworden ist. Jeder hat ein Smartphone oder Laptop dabei. Überall werden freie Wlan Verbindungen angeboten, damit man immer und überall in der digitalen Welt verschwinden kann.

Auch unser Kaufverhalten hat sich verändert. So ist man früher noch viel häufiger in Läden gegangen und hat mit Bargeld bezahlt. Heute sitzt man gemütlich zu Hause und macht ein paar Mausklicks und bezahlt über sein Online Banking. Echtes Geld wird hier nicht mehr benötigt.

Genau das nutzt der Bitcoin aus. Der Bitcoin steht für unsere digitale Welt und unser digitales Kaufverhalten. Wieso braucht man eine echte Währung, wenn man auch eine digitale haben kann? Immer mehr Transaktionen werden mit dem Bitcoin durchgeführt und stärken dadurch natürlich auch seinen Wert.

Auch ist das Streben nach Annonimität und Freiheit in der digitalen Welt sehr stark geworden. Niemand möchte mehr von seiner Bank abhängig sein und den Staat über den Wert der Währung bestimmen lassen. Diese Probleme löst der Bitcoin auf den ersten Blick. Niemand kann einen zurückverfogen und auch die Regulierung wird nicht von einem Staat geführt.

Unsere Welt wird immer digitaler und deshalb werden es auch die Währungen.

Unsere Welt wird immer digitaler und deshalb werden es auch die Währungen.

Der Hype um den Bitcoin

Der zweite Grund, wieso es zu so einem übertriebenden Kursanstieg gekommen ist, ist der Hype um den Bitcoin. Denn nur eine große Masse an Käufern kann einen Kurs wirklich nachhaltig beeinflussen. Sobald Menschen das Gefühl haben, dass sie irgendwo einfach Geld verdienen können, sind sie dabei.

Ähnlich lief es auch 1999 ab. „New economy“ war angesagt und die Zukunft. Jeder wollte dabei sein und jede noch so kleine Firma wurde mit Millionen bewertet. Bis zu dem Tag, an dem das alles nicht mehr gedeckt werden konnte und der Hype ein Ende hatte. Plötzlich stürzte der Markt in sich zusammen.

Hypes sind niemals gut für einen Kursanstieg. Niemals! Denn Leute handeln nun nicht mehr rational, sondern emotional. Dadurch steigen Kurse bis ins unermäßlich, um dann in sich zusammen zu fallen. Ich glaube, dass der Bitcoin nur so stark gestiegen ist, weil es so einen Hype um ihn gegeben hat.

Wenn sich dieser legt, werden wir sehen, wie nachhaltig der Kurs wirklich ist. Als Bitcoin Anleger wäre ich auf alle Fälle auf der Hut!

Der Anstieg vom Bitcoin unterliegt einem Hype!

Der Anstieg vom Bitcoin unterliegt einem Hype! ©Tom Stepanov/shutterstock.com

Ein Blick in die Zukunft

Wie wird es nun mit dem Bitcion weiter gehen? Was allen klar sein sollte, ist, dass der Kursanstieg nicht in diesem Tempo weiter gehen kann. Es wiederstrebt einfach den Gesetzen der Märkten, dass ein Asset ohne jeden Rücksätzer immer weiter steigen kann. Irgendwann beginnt jemand Gewinne mitzunehmen.

Ich bin der Meinung, dass sich alle Trader, die Positionen im Bitcoin haben, achtsam seien sollten. Das ist keine typische Analge, die man für zehn Jahre hält, ohne einen Blick darauf zu werfen. Solange der Kurs beginnt Schwäche zu zeigen und beginnt zu fallen, sollte man anfangen Positionen abzubauen.

Was allerdings noch sehr interessant werden könnte, ist, wie der Bitcoin an Bedeutung gewinnen wird. Wie oben schon beschrieben wird unsere Welt immer digitaler. Wir werden sehen, ob unsere Währung dann auch irgendwann digital wird. Auch wird es spannend zu sehen, ob sich der Staat irgendwann in diese Angelegenheit einmischen wird.

Ich bin sehr gespannt, was deine Meinung zum Thema Bitcoin ist. Schreib uns gerne ein Kommentar unter diesen Artikel oder kontaktiere uns bei Whatsapp.

Wie ist eure Meinung zum Thema Bitcoin?

Wie ist eure Meinung zum Thema Bitcoin? © GaudiLab/Shutterstock.com

 

 

View Comments (1)

1 Comment

  1. Pingback: Bitcoin Broker: Halte dich fern von den Zockerbuden! - teamtrader

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verschiedenes

More in Verschiedenes

Ein Jahr Trump und wir leben noch!

Christian Maikranz14. November 2017
Depressiver Trader

Tradingausreden: Und wie DU sie lösen kannst!

Christian Maikranz9. November 2017

Bitcoin Broker: Halte dich fern von den Zockerbuden!

Christian Maikranz4. November 2017

Blackbox: Der erste Geburtstag ist immer besonders!

Christian Maikranz2. November 2017

Bis wo DU es schaffen kannst!

Christian Maikranz31. Oktober 2017

Exklusives Seminar: KOSTENLOSES teamtrader Seminar

Christian Maikranz27. Oktober 2017

Coca Cola: A never ending Story

Christian Maikranz19. Oktober 2017

#GeldmitSwingtrading: So sollte es immer laufen!

Christian Maikranz17. Oktober 2017

Marktanalyse: Hier kannst du Geld verdienen!

Christian Maikranz14. Oktober 2017