Strategie

Chartschule: Diese Märkte solltest du nicht handeln

Chartschule: Diese Märkte solltest du nicht handeln

In der Chartschule zeige ich dir immer wieder mal, welche Charts es sich lohnt zu handeln. Aber heute möchte ich ein anderes Thema ansprechen! 

Gerade von Anfängern werden nämlich gerne Chartbildern gehandelt, die nur schwer zum Traden geeignet sind. Dadurch verlieren viele Beginner am Anfang sehr viel Geld. Deshalb habe ich mich dazu entschieden, dir heute zu zeigen, welche Charts du vermeiden solltest, wenn du mit dem Trading Geld verdienen möchtest.

Denn genau dazu ist die Chartschule da! Ich möchte dich dafür sensibilisieren, in welchen Märkten du Geld verdienen kannst und von welchen du lieber die Finger lassen solltest.

Das Problem mit Gaps und fehlender Liquidität

In dem unten stehenden Chart habe ich dir gleich zwei große Probleme markiert. Öffne den Chart am besten jetzt in einem neuen Tab, sodass du immer zwischen Erklärung und Chart hin und her springen kannst.

Auf der linken Seite des Charts kannst du das erste Problem sehen. Es sind sehr viele Gaps zu sehen (in grün markiert). Das Problem an Gaps liegt darin, dass du dein Risiko so nur sehr schwer kontrollieren kannst. Solltest du nämlich eine Position offen haben und am nächsten Tag  eröffnet der Markt mit einem Gap, kann es sein, dass du zu einem schlechteren Kurs ausgestoppt wirst als du angedacht hattest. Dadurch können deine Verluste sehr leicht ansteigen und dein Konto langsam aber sicher schrumpfen.

Das zweite Problem ist von Juli 2016 bis Anfang 2017 zu erkennen (mit einem grünen Kasten markiert). Der Markt hat überhaupt keine Liquidität! Das bedeutet, es gibt so gut wie keinen Austausch zwischen Angebot und Nachfrage und keine neuen Kurse werden gebildet. In so einem Markt verlierst du zwar kein Geld, aber du gewinnst auch keins. Außerdem bindest du unnötig Kapital in so einem Trade.

Deshalb würde ich dir dringend davon abraten, Märkte zu handeln, die viele Gaps aufweisen oder eine geringe Liquidität haben.

In der Chartschule versuchen wir dir beizubringen solche Märkte nicht zu handeln.

In der Chartschule versuche ich dir beizubringen, solche Märkte nicht zu handeln.

Große Korrekturen sind ein großes Risiko

Der nächste Chart zeigt dir einen typischen Fehler der Markttechnik. In diesem Markt liegt ganz klar ein Aufwärtstrend vor. Es werden höhere Hochs und höhere Tiefs ausgebildet. Allerdings sind diese Korrekturen der pure Horror für mich!

Bei einem Trend solltest du unbedingt darauf achten, dass die Korrekturen ein vernünftiges Verhältnis zu der Impulsbewegung haben. Das heißt, du solltest keine Märkte wie hier handeln. Die Korrekturen korrigieren häufig über 50% der Impulsbewegung. Außerdem laufen die Bewegungen nur schwer an. Ich habe mit dem schwarzen Pfeil ein Beispiel dafür markiert. Der Markt lief bereits wieder in Trendrichtung, nur um dann die komplette Bewegungen wieder runter zu laufen.

In so einem Markt verlierst du sehr schnell dein Geld, weil die riesigen Korrekturen deinen Stopp abholen. Außerdem ist es sehr schwer, diesen Markt richtig einzuordnen; also wann sind die Korrekturen beendet und wann beginnt der Trend wieder zu steigen?

So einen Chart greif ich nur mit der Kneifzange an!

So einen Chart greif ich nicht mal mit der Kneifzange an!

Mit solchen Charts verlierst du definitiv!

In dem nächsten Markt passiert einfach nichts! Mal etwas auf und mal etwas ab.

Solche Charts werden häufig fehlinterpretiert. Dann heißt es ganz schnell: ,,Der Markt ruht sich nur aus und schießt danach dann noch stärker nach oben”. Diese Aussage kann ich leider nicht unterstützen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass es nach so einer Pause nicht explosiv weiter geht, sondern wie zuvor einfach nichts passiert. 

Lass so einen Markt einfach links liegen und suche dir lieber Märkte mit vernünftiger Trendstärke! Denn dort liegt der wahre Schlüssel zum Erfolg im Trendtrading. Nur wenn ein Markt eine gewisse Geschwindigkeit aufweist und schnell in deine Richtung läuft, kannst du wirklich Geld verdienen.

Angucken und weiter suchen! Mehr gibt es hier nicht zu sagen

Angucken und weiter suchen! Mehr gibt es hier nicht zu sagen…

So geht es richtig!

Du weißt jetzt, wie es nicht geht! Damit bist du schon Mal ein Stück weiter gekommen und wirst in Zukunft kein Geld mehr  verlieren, weil du die falschen Märkte ausgewählt hast.

Aber wie geht es denn nun richtig? Dazu habe ich bereits einen Artikel geschrieben. Dabei geht es darum auf die richtige Trendstärke zu achten und dir so einen Vorteil zu verschaffen.

Schau dir deshalb den Artikel unbedingt hier an!

Wenn du Wünsche für die nächste Chartschule hast, schreib mir gerne ein Kommentar unter diesen Artikel! 

 

 

View Comments (1)

1 Comment

  1. Pingback: Trading Hilfen: Wie du sie nutzen solltest! - teamtrader

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Strategie

More in Strategie

Forex Strategie: So wirst du erfolgreich im Markt!

Christian Maikranz16. Dezember 2017

Breaking News: Christian zeigt seine Tradingperformance öffentlich!

Christian Maikranz12. Dezember 2017
Ich empfehle dir, mindestens 5 Märkte für den Anfang anzuschauen und erstmal nicht über 10 Märkte zu gehen!

Penny Stocks: Der Weg zum schnellen Reichtum

Christian Maikranz10. Dezember 2017
Der Markt stürzt ab

Spekulationsblase: Wie man einen Crash vorhersehen kann!

Christian Maikranz30. November 2017

Chartschule: Signifikante Punkte im Chart finden

Christian Maikranz1. Oktober 2017
Beim Traden lernen geht es um Dich!

Marktanalyse: EUR/USD, DAX und Gold

12. August 2017

150 Euro: Kann man mit so wenig Geld handeln?

1. August 2017

Chartschule: Volumen im Trading so hilft es dir!

29. Juli 2017

Martingale System: Eine Roulett Strategie im Trading?

25. Juli 2017