Strategie

Chartschule: Diese Trends solltest du kennen!

Chartschule: Diese Trends solltest du kennen!

Das wichtigste Instrument eines jeden Traders ist der Chart und wer verstanden hat, diesen richtig zu lesen, ist sehr nah an einem profitablen Tradingstil. In der Chartschule zeige ich dir, wie du erfolgreich mit deinen Charts umgehen kannst.

Dabei ist diese Aufgabe nicht so einfach zu meistern, wie man am Anfang vielleicht denken mag; es gibt unzählige Chartformationen, Kerzenbilder und Ansätze, einen Chart zu interpretieren.

Hier bei teamtrader konzentrieren wir uns auf den nackten Chart und einen markttechnischen Ansatz!

In der folgenden Chartschule möchte ich dir fünf Charts zeigen und sie mit dir markttechnisch analysieren. Wenn du diese Chrtschule verstanden hast, solltest du in der Lage sein, einen Großteil der Chartbilder zu verstehen. Also lass uns loslegen!

Das Mindeste erkennen durch die Chartschule!

Beginnen wir mit dem einfachsten Chartbild, was der Markt dir liefern kann: Einen sauberen Aufwärtstrend.

Das erkennt man daran, dass der Markt höhere Tiefs und höhere Hochs ausbildet. In einem Abwärtstrend hätten wir das gleiche Bild nur gespiegelt, also niedrigere Tiefs und niedrigere Hochs.

In so einem Markt lässt man sich schnell verleiten, eine Trendlinie anzulegen. Davon würde ich allerdings abraten. Denn sobald der Markt an Geschwindigkeit zunimmt, musst du eine neue Trendlinie einzeichnen und irgendwann sieht dein Chart aus wie ein Malbuch! Dieses Rumgezeichne in einem Chart ist in meinen Augen wenig effektiv!

Verlass’ dich lieber auf deinen Verstand und verstehe die Trendstärke. Zu diesem Thema haben wir bereit einen Artikel verfasst und du solltest ihn dir unbedingt durchlesen, wenn du das Chart lesen verstehen willst.

Das Schöne an so einem Markt ist, dass die Geschwindigkeit bis jetzt gleich geblieben ist. Du wirst in solch einem Markt wahrscheinlich in naher Zukunft ebenfalls mit der gleichen Geschwindigkeit rechnen können.

Ein Trend mit gleichbleibender Geschwindigkeit ist das Mindeste für einen Trend-Trade!

Ein intakter Aufwärtstrend: Das Mindeste für jeden Trade! Solche Charts wirst du öfter in der Chartschule sehen

Ein intakter Aufwärtstrend: Das Mindeste für jeden Trade! Solche Charts wirst du öfter in der Chartschule sehen


Das ist die schönste Form des Trends!

Das nächste Chartbild ist wohl das Schönste für Trendtrader.

Der Kurs beginnt hier exponentiell zu steigen. Das heißt, dass die Geschwindigkeit des Trends immer weiter zunimmt. In solch einem Markt lässt sich sehr gut Geld verdienen, allerdings gilt es hier aufzupassen!

Denn die Kunst hierbei ist es, solche Geschwindigkeit-Zunahmen frühzeitig zu entdecken, sodass man den Großteil der Kursexplosion mit einer offenen Position miterlebt. Sobald man eine vollständige Kursexplosion, wie unten abgebildet, erkennen kann, ist es meist schon zu spät!

Denn Gewinnmitnahmen sorgen dann dafür, dass der Kurs oftmals schnell wieder zurückschnellt.

Das heißt: Um zu verhindern, dass uns ein Großteil unserer Gewinne durch diesen Einbruch wieder verloren geht, müssen wir aggressiv mit unserem Trailing Stop umgehen. Ein kluges Trailing Stop-Management ist hier von Vorteil, um das Maximum aus einem Trade herauszuholen.

In unserer Swingtrading-Ausbildung erklären wir genauestens, wie du solche Situationen richtig handelst und wie du mit deinem Trailing-Stop bestmöglich umgehst.

Ein Trend mit zunehmender Geschwindigkeit ist sehr attraktiv für Trend-Trader

Ein Trend mit zunehmender Geschwindigkeit ist sehr attraktiv für Trend-Trader


Finger weg von solchen Trends!

Ein weiteres Chartbild, welches man als Trader kennen sollte, ist der nächst aufgeführte Chart.

Man sieht, dass wir in einem stabilen Aufwärtstrend starten. Dieser beginnt allerdings Anfang 2015 an Stärke zu verlieren (ab blaue Linie) und läuft dann in eine Seitwärtsphase.

Diese Art von Marktphase solltest du unbedingt meiden! Dieser kleine Seitwärtsmarkt in einem Aufwärtstrend sagt nämlich ganz klar: Ich brauche eine Pause! Denn die Börse ist keine Einbahnstraße und es gibt nicht immer nur eine Richtung.

Wichtig ist, dass wir verstehen, dass das nicht unbedingt heißen muss, dass das nun der Anfang eines Abwärtstrends ist! Es kann sich hierbei auch einfach nur um eine Pause handeln!

Dennoch: Diese abnehmende Geschwindigkeit ist unattraktiv für uns Trendtrader und somit wird dieser Markt bis auf Weiteres konsequent zur Seite gelegt!

Solche Charts meiden!

Solche Charts unbedingt meiden!


Und wenn es dann doch etwas länger dauert?!

Wir haben eben gesagt, dass kleine Seitwärtsphasen in einem Trend oftmals als Pausen dienen. Der Trader sollte sich dann lieber auf einen anderen Markt konzentrieren. Doch es gibt auch Seitwärtsphasen in einem Trend, die sich dann doch stark ausdehnen.

Ich habe häufig gesehen, dass Trader nun versucht haben, einen Ausbruch in so einem Chart zu handeln. Der Grund: Ungeduld! Sie wollen diesen einen Markt (vorallem wenn es ein bekannter Markt wie der DAX ist) aus unerklärlichen Gründen jetzt handeln und versuchen das nun mit Break-outs.

Meine Meinung dazu: Absoluter Unsinn! Diese Trader haben leider noch nicht den Hintergrund einer Seitwärtsphase verstanden! Solche Phasen sagen aus, dass das Angebot und die Nachfrage ungefähr gleich ist und der Kurs sich in einer Wohlfühlzone bewegt.

Wenn der Kurs sich nun aus solch einer Zone bewegt (also die Seitwärtsphase verlässt), springen zwar viele Trader auf und wollen gleich handeln, aber die Wahrscheinlichkeit, dass der Kurs nochmal in die Range zurückläuft, ist hoch!

Fehlausbrüche sind in solchen Phasen sehr oft zu beobachten. Sehe die Seitwärtsphase also als Magnet an!

Und umso größer die Phase, umso stärker auch das Magnet und umso unwahrscheinlicher ist es, dass Breakout-Strategien funktionieren!

Und wenn es dann doch etwas länger dauert?!

Sehe die Seitwärtsphase also als Magnet an!

View Comments (1)

1 Comment

  1. Pingback: Die Gesetze der Trading Gewinner: #2 Lerne und wachse konstant - teamtrader

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Strategie

More in Strategie

Forex Strategie: So wirst du erfolgreich im Markt!

Christian Maikranz16. Dezember 2017

Breaking News: Christian zeigt seine Tradingperformance öffentlich!

Christian Maikranz12. Dezember 2017
Ich empfehle dir, mindestens 5 Märkte für den Anfang anzuschauen und erstmal nicht über 10 Märkte zu gehen!

Penny Stocks: Der Weg zum schnellen Reichtum

Christian Maikranz10. Dezember 2017
Der Markt stürzt ab

Spekulationsblase: Wie man einen Crash vorhersehen kann!

Christian Maikranz30. November 2017

Chartschule: Signifikante Punkte im Chart finden

Christian Maikranz1. Oktober 2017
Beim Traden lernen geht es um Dich!

Marktanalyse: EUR/USD, DAX und Gold

12. August 2017

150 Euro: Kann man mit so wenig Geld handeln?

1. August 2017

Chartschule: Volumen im Trading so hilft es dir!

29. Juli 2017

Martingale System: Eine Roulett Strategie im Trading?

25. Juli 2017