Strategie

Martingale System: Eine Roulett Strategie im Trading?

Martingale System: Eine Roulett Strategie im Trading?

Die Martingale Strategie ist üblicherweise ein Wettsystem, welches sehr gerne beim Roulett spielen eingesetzt wird. Aber auch einige Trader sind auf die Idee gekommen, diese Strategie zu nutzen. Dabei sollten wir alle wissen, dass das Trading so gut wie nichts mit Roulett zu tun hat.

In diesem Artikel möchte ich dir die Martingale Strategie erklären. Außerdem kläre ich die Frage, ob man diese Strategie überhaupt profitabel einsetzen kann. Und wenn ja, wo die Gefahren dieser Strategie liegen.

Die Martingale Strategie

Seit dem 18. Jahrhundert spielen Menschen mit der Martingale Strategie. Dabei ist es eigentlich egal was für ein Spiel man spielt, man muss nur in der Lage sein Geld zu setzten. Aber ich vermute, dass es einige Leser gibt, die die Strategie noch nicht kennen und deshalb werde ich sie zunächst in ihrem Grundaufbau erklären.

Das System ist wirklich nicht schwer zu verstehen. Man beginnt mit einer selbst gewählten Risikoeinheit beispielsweise 10€. Nun spielt man die erste Runde. Sollte es ein Gewinn sein behält man die Risikoeinheit bei und geht in die nächste Runde. Sollte es aber zu einem Verlust kommen greift eine andere Regel!

In dem Fall eines Verlustes verdoppelt man nämlich seinen Einsatz. Also man riskiert bei der nächsten Runde 20€. Sollte es nun zu einem Gewinn kommen setzt man die Risikoeinheit wieder auf den Ausgangspunkt.

Bei der Martingale Strategie wird im Falle eines Verlustes der Einsatz verdoppelt

Bei der Martingale Strategie wird im Falle eines Verlustes der Einsatz verdoppelt © Singkham/Shutterstock.com

Wieso dieses System nicht funktioniert

Im ersten Moment klingt das System nicht schlecht. Durch die ständige Verdopplung im Verlust, ist man in der Lage seine Verlierer schnell wieder reinzuholen. Dadurch werden Draw Downs extrem kurz und man kann schnell wieder beginnen Gewinne einzufahren. Aber der erste Eindruck trügt.

Um das Problem deutlich zu machen, werde ich mit einem kurzen Beispiel arbeiten. In diesem Beispiel haben wir ein Konto von 10.000€ und handeln den EUR/USD mit 0,01 Lot. Wir setzen den SL und den TP jeweils 40 Pip entfernt. Mit dieser Form von Strategie ist es gerade mal möglich 11 Verluste hintereinander einzufahren, bis das Konto platt ist.

Um das Konto hingegen zu verdoppeln werden 250 Trades benötigt. Es besteht also ein ganz klares Ungleichgewicht gegenüber den Verlusten. Um diese Strategie erfolgreich zu handeln würde man vermutlich Konten in den Millionen benötigen, damit man die Verluste aushält.

So ein System kann nicht funktionieren

So ein System kann nicht funktionieren © TZIDO SUN/Shutterstock.com

Was ein gutes System auszeichnet

Ein wirklich gutes System wird durch andere Komponenten ausgezeichnet. Denn die meisten erfolgreichen Strategien folgen bestimmten Regeln, die sie erst erfolgreich machen. Für eine erfolgreiche Strategie ist das erhöhen der Positionsgröße im Verlust auf jeden Fall ein No-go! Denn dadurch macht man sich das Konto ganz schnell kaputt.

Ein gutes System wird dadurch ausgezeichnet, dass es Gewinne laufen lässt und Verluste begrenzt. Dadurch ist gewährleistet, dass man seine Verluste immer ausgleichen kann. Auch erhöht ein erfolgreiches System die Position nur im Falle des Gewinnes.

Nehmt euch also kein Beispiel an solchen Strategien. Sie werden nur von Zockern genutzt und nicht von guten Tradern. Über dieses Thema habe ich aber im letzten Artikel ausführlich geschrieben. Bleibt also bei den bewährten Regeln mit denen Trader schon seit Ewigkeiten ihr Geld verdienen.

Erfolgreiche Strategien funktionieren alle ähnlich

Erfolgreiche Strategien funktionieren alle ähnlich © Rawpixel.com/Shutterstock.com

Was denkst du über dieses System?

Was hältst du vom Martingale System? Hast du es vielleicht schon einmal selber probiert?

Auch wenn du ein Feedback oder Verbesserungsvorschläge für diesen Blog hast, kannst du sie gerne als Kommentar posten.

Ich würde mich sehr über ein Kommentar unter diesem Artikel freuen!

 

 

 

 

 

View Comments (1)

1 Comment

  1. Fxnewb

    4. November 2017 at 2:38

    Es kommt drauf an, wieviel Kapital man zum Traden hat.
    Bei kleinen Konto ist es fatal.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Strategie

More in Strategie

Forex Strategie: So wirst du erfolgreich im Markt!

Christian Maikranz16. Dezember 2017

Breaking News: Christian zeigt seine Tradingperformance öffentlich!

Christian Maikranz12. Dezember 2017
Ich empfehle dir, mindestens 5 Märkte für den Anfang anzuschauen und erstmal nicht über 10 Märkte zu gehen!

Penny Stocks: Der Weg zum schnellen Reichtum

Christian Maikranz10. Dezember 2017
Der Markt stürzt ab

Spekulationsblase: Wie man einen Crash vorhersehen kann!

Christian Maikranz30. November 2017

Chartschule: Signifikante Punkte im Chart finden

Christian Maikranz1. Oktober 2017
Beim Traden lernen geht es um Dich!

Marktanalyse: EUR/USD, DAX und Gold

12. August 2017

150 Euro: Kann man mit so wenig Geld handeln?

1. August 2017

Chartschule: Volumen im Trading so hilft es dir!

29. Juli 2017
Charts der Börse

Chartschule: Wie man seine Charts richtig analysiert

13. Juli 2017