Strategie

Trading Strategie: Der Schlüssel zum erfolgreichen traden!

Trading Strategie: Der Schlüssel zum erfolgreichen traden!

In diesem Artikel erkläre ich, wie eine Trading Strategie professionell aufgebaut wird und welche Bestandteile eine Strategie ausmachen. Viele Trading Anfänger suchen nach einer geeigneten Trading Strategie, um ihr Trading geplanter und strukturierter zu gestalten. Doch wenn man nicht weiß, wie eine professionelle Trading Strategie aufgebaut ist wird man schnell scheitern. Denn dann kann man schnell an unprofitable Strategien kommen.

Denn viele Trader suchen nach Trading Strategien und geben sich dann damit zufrieden, wenn jemand ihnen vermeintlich profitable Einstiege zeigt. Daran wird deutlich, dass sich viele Tradinganfänger nur für Einstiege interessieren. Aber zu einer Strategie gehört mehr als nur der Einstieg.

Doch die Problematik liegt darin, dass Einstiege nicht das Wichtigste einer Trading Strategie sind. Aus diesem Grund möchte ich dir hier zeigen, welche Bausteine unbedingt in einer Trading Strategie vorhanden sein müssen. Mit diesem Wissen bist du dann bestens ausstattet um den Markt zu schlagen.

Voraussetzungen einer Trading Strategie

Das Erste, was ich für eine Trading Strategie immer wissen möchte, sind die nötigen Voraussetzungen. Denn der Irrglaube, dass eine Strategie zu jeder Zeit in jedem Markt angewendet werden kann, ist einer der Gründe, wieso Trader scheitern und Geld verlieren. Volatilität, Liquidität und Trendstärke sind nämlich nicht immer gleich. Das bedeutet, man kann seine Strategie nicht zu jeder Zeit anwenden. Eine Trading Strategie sollte deshalb niemals als etwas fixes und starres angesehen werden, sondern als etwas sehr flexibles.

Trading Strategien brauchen klare Voraussetzungen 

Du musst wissen, wann du deine Strategie anwenden kannst!  Dazu ist es wichtig zu wissen, unter welchen Bedingungen der Erwartungswert positiv ist. Tradet man beispielsweise Trendstrategien, wird man keinen Erfolg haben, wenn der Markt seitwärts performt. Für eine Trendstrategie ist also die Grundvoraussetzung ein Trend!

Zudem solltest du nicht nur wissen, in welchen Marktphasen (Trend, Seitwärtsphase etc.) die Trading Strategie gehandelt werden kann. Auch andere Aspekte der Voraussetzungen können enorm wichtig sein.

Denn es gibt beispielsweise Trading Strategien, die ausschließlich zu Uhrzeiten von News getradet werden dürfen. Genauso gibt es auch Trading Strategien, die nur mit Forexmärkten zu handeln sind.

Um es auf den Punkt zu bringen: Erst wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, wird die Trading Strategie angewendet! Letztendlich muss man wissen, wann man eine Trading Strategie aus seinem ,,Strategie-Repertoire“ herausholt und einsetzt. Denn eine Trading Strategie ist immer nur so gut, wie ihr Trader sie einsetzt! Sobald sie falsch eingesetzt wird und die Voraussetzungen nicht stimmen, kann die beste Trading Strategie der Welt keine langfristigen Gewinne abwerfen!

Welche Voraussetzung muss deine Trading Strategie erfüllen damit sie funktioniert?

Welche Voraussetzung muss deine Trading Strategie erfüllen damit sie funktioniert? © My Life Graphic/Shutterstock.com

Der Einstieg einer Trading Strategie

Nach den Voraussetzungen ist ein weiteres Merkmal einer Trading Strategie die Einstiegsregel! Diese gibt dir bekannt, wann du in welche Richtung in den Markt einsteigst. Der Einstieg wird von vielen Tradern als das Herzstück der Strategie angesehen. Dadurch beschäftigen sich sehr viele Trader sehr lange mit dem perfekten Einstieg.

Allerdings ist der Einstieg nicht so wichtig, wie du vielleicht denken magst! Denn eine Strategie scheitert niemals am Einstieg, sondern an ihrer Stopführung! Deshalb solltest du dem Einstieg nicht die meiste Aufmerksamkeit schenken, sondern ihn als ein kleines Zahnrad in deiner Maschine ansehen.

Damit du verstehst, was ich mit einem Einstieg meine habe ich dir hier mal eine Beispiel aufgeschrieben. So oder so ähnlich kannst du deinen Einstieg in deiner Strategie auch definieren.

 Definition einer Einstiegsstrategie können sein:
,,Short bei Bruch des letzten Tiefs“; ,,Long bei Erreichen der Unterstützung“ ,,Long bei Bruch der oberen Range-Linie“ 

Diese Beispiele sind natürlich nicht der Heilige Gral! Sie sollen dir lediglich eine Idee verschaffen, wie ein Einstieg aussehen könnte. Du solltest natürlich am besten deinen eigenen Einstieg finden und diesen dann in eine Regel verpacken. Sei dir immer bewusst, dass du am besten alles für dich selber erarbeiten solltest. Denn nur so verstehst du wirklich alle Einzelheiten.

Natürlich kann eine durchdachte Einstiegsstrategie wichtig sein, doch der ,,perfekte Einstieg“ existiert meiner Meinung nach nicht.

Der Einstieg ist nicht so wichtig wie viele denken

Der Einstieg ist nicht so wichtig wie viele denken © Rawpixel.com/Shutterstock.com

Der Stop einer Trading Strategie

Die Stopstrategie ist der Bestandteil einer Trading Strategie, der von den meisten Tradern am wenigsten Beachtung findet. Doch für mich ist die Stopstrategie das Wichtigste! Es gibt tausende Bücher über Einstiege, dabei ist der Stop das wirklich wichtige in einer Trading Strategie. Aber eine Stopstrategie lässt sich nicht so einfach verkaufen, wie ein schönes Einstiegssignal.

Die Stopstrategie beantwortet mit ihrer Definition die Frage ,,Wo lege ich meinen Stop und wie verhält sich dieser während des Trades?“ Nur wenn du es schaffst diese Regel perfekt für dich anzupassen und statistisch auszuwerten kannst du erfolgreich sein. Denn selbst, wenn du in der richtigen Richtung in einem Trade warst, kann dich eine schlechte Stopführung alles kosten.

Es gibt viele Trader, die sich überhaupt keine Gedanken machen, wo sie ihren Stop bei ihren Trades legen sollen. Durch ihren Glaubenssatz ,,Ich benötige eine Trading Strategie mit einem perfekten Einstieg und dann besitze ich das Meiste eines gelungenen Trades.“ fokussieren sie sich lediglich auf den Einstieg. Solche Trader werden sehr schnell Probleme bekommen. Denn der perfekte Einstieg bringt nichts, wenn der Markt danach den Stop holt.

Unprofitable Trader nutzen „Universal-Stops“

Universal-Stop ist ein Kunstwort von mir, um das Verhalten vieler Trading Anfänger zu beschreiben. Universal-Stops sind Stops, die immer den gleichen Abstand zum Einstieg haben und somit völlig fernab von Plan und überlegtem Handel zum Einsatz kommen.

Oftmals werden solche Stops von Trader verwendet, die ein Tradingkapital haben, welches keinen großen Freiraum für einen größeren Stop zulässt. Sie handeln somit mit Kompromissen und achten nicht darauf, mit einem durchdachten Stop zu handeln. Solchen Tradern ist es lediglich wichtig, einen Stop überhaupt zu verwenden, da sie ,,mal gehört haben, dass ein Stop wichtig ist“.

Dadurch besitzen sie eine unprofessionelle Trading Strategie, die nicht dazu geeignet ist, Geld aus dem Markt zu ziehen.

Ich kann jedem nur sehr empfehlen, sich intensiv mit der Stopfrage bei einer Trading Strategie auseinanderzusetzen. Des Weiteren sollte man wissen, dass es nicht nur wichtig ist, dass man weiß, wie man seinen Initial Stop richtig setzt. Sondern dass man auch ganz genau weiß, wie sich ein Stop einer Trading Strategie während des Trades verhält.

Die Wichtigkeit des Traillingstops

Neben den Tradern, die lediglich Universal-Stops nutzen, gibt es auch Trader, die sich lediglich Gedanken über einen ,,guten“ Initial Stop gemacht haben. Doch sobald ein Trade in die gewünschte Richtung anläuft, sind sie überfordert und wissen nicht, wie sie mit einem Trailing Stop richtig umgehen.

Dann passiert es sehr oft, dass mit Trailing Stops zu aggressiv umgegangen wird und die Position zu früh geschlossen wird. Die Kenntnis über so ein passendes Positionsmanagement einer Trading Strategie fehlt bei den meisten Tradern und ist auch ein häufiger Grund, wieso Trader scheitern.

Du erkennst, dass das Thema Stopsetzung viel komplizierter sein kann, als so mancher Trader denkt. Doch es lohnt sich, sich mit diesem Thema mehr zu beschäftigen. Lass die erfolglosen Tradern in ihrem Glauben, dass das Wichtigste im Trading der richtige Einstieg ist! Du solltest dich lieber auf das richtige komplett Paket konzentrieren.

Der Stop ist und bleibt das Wichtigste Element in deiner Trading Strategie!

Der Stop ist und bleibt das Wichtigste Element in deiner Trading Strategie! © ra2studio Images/Shutterstock.com

Der Exit einer Trading Strategie

Der letzte Bestandteil einer Trading Strategie ist die Exit Strategie. Mit der Definition der Exit Strategie möchte ich die Frage beantworten: ,,Wann sollte ich wie die Position schließen?“

Mit dem Wort ,,Wann“ möchte ich klären, was der Markt machen muss, damit ich meine Position schließe. Dies kann beispielsweise nach Trendbruch, nach Schließung eines Gaps oder nach dem Bruch eines wichtigen Widerstandes oder einer wichtigen Unterstützung sein. Wichtig ist es, dass die Regeln des Ausstiegs klar definiert sind!

Mit dem Wort ,,Wie“ möchte ich klären, wie ich den Ausstieg durchführe. Entweder kann ich die Position als Ganzes schließen oder auch Teilverkäufe durchführen. Ich bin absolut der Überzeugung, dass der Exit zusammen mit dem Stop zwei Bestandteile einer Trading Strategie sind, die viel zu wenig Beachtung finden. Genau aus diesem Grund sind die meisten Trader nicht erfolgreich! Sie konzentrieren sich zu sehr auf die unwichtigen Bestandteile!

Wie ich eingangs schon erwähnt habe, ist es bei den meisten Tradern so, dass sie in den Markt einsteigen und dann überfordert sind. Wenn der Trade dann plötzlich in die gewünschte Richtung läuft. Denn durch eine fehlende vollkommene Trading Strategie ist ihnen nicht bekannt, wie sie am besten aussteigen.

Sieht die zugrunde liegende Trading Strategie einen festen Exit vor, sodass man ab einem bestimmten Zeitpunkt die Position völlig schließt? Oder wird der Exit sogar durch einen Trailing Stop ersetzt, um ein Maximum einer Bewegung herauszuholen?

Das sollte ein Trader unbedingt wissen, um eine Trading Strategie optimal umzusetzen!

Mit dem richtigen Stopmanagement und dem perfekten Einstieg kannst du den höchstmöglichen Gewinn rausholen!

Mit dem richtigen Stopmanagement und dem perfekten Einstieg kannst du den höchstmöglichen Gewinn rausholen! © Peshkova Images/Shutterstock.com

Schlusswort: Aufbau einer Trading Strategie

Alleine an der Textmenge der einzelnen Abschnitte, erkennt du, dass das Thema ,,Stop“ enorm wichtig ist. Ich weiß, dass es sich als Trading Anfänger schwer vorzustellen ist, dass der Einstieg gar nicht so bedeutend ist.

Doch sobald man sich von dem Glaubenssatz trennt, dass man lediglich einen „richtigen“ und „perfekten“ Einstieg benötigt und alleine dadurch schon Geld verdienen kann, ist man schon einen großen Schritt weiter!

Denn was bringt mir die beste Einstiegsregel einer Trading Strategie, wenn ich die dazugehörige Stopstrategie völlig falsch umsetze? Und dadurch beispielsweise viel zu aggressiv bin und zu oft ausgestoppt werde.

Zu diesem Thema habe ich übrigens ein interessantes Video gemacht, welches du dir hier anschauen kannst! 

Ein wichtiger Grundsatz von mir 

,,Der Einstieg ist für unsere Gewinne nicht verantwortlich!“

Ich weiß, dass dieser Grundsatz für viele unverständlich klingt, denn die meisten denken, dass die Einstiegsstrategie das Wichtigste einer Trading Strategie ist. Doch letztendlich ist der Einstieg schon fast unbedeutend. Denn sobald ich eine passende Stopstrategie und ein geeignetes Positionsmanagement habe, kann ich auch mit völlig zufälligen Einstiegen Geld aus dem Markt ziehen.

Viele assoziieren den Stop einer Trading Strategie lediglich mit Verlusten. Zwar fahren wir immer Verluste ein, wenn der Stop erreicht wird, doch der Stop einer Trading Strategie sollte immer als Freund des Traders angesehen werden!

Denn der Stop ist für unsere Gewinne mitverantwortlich! Habe ich einen zu weiten Stop, erreiche ich vielleicht viel zu spät ein geeignetes CRV und kann nur kleinere Gewinne einfahren – habe ich einen aggressiven und sehr engen Stop, werde ich öfters ausgestoppt und minimiere auch vielleicht dadurch meine Gewinne!

Ich möchte also mit diesem Artikel Trading Anfänger dafür sensibilisieren, dass der Stop und der Exit einer der wichtigsten Bestandteile einer Trading Strategie ist! Einstiegsstrategien sind nicht immer so bedeutend, wie die meisten denken!

In unserem teamtrader Anfängerkurs bilden wir den Kunden im Level TS in einer ganz bestimmten Strategie aus und erklären Schritt für Schritt einer unseren erfolgreichen Trading Strategien. 

Wenn du alle Grundsätze beachtest wirst du schnell eine erfolgreiche Trading Strategie aufbauen

Wenn du alle Grundsätze beachtest wirst du schnell eine erfolgreiche Trading Strategie aufbauen © violetkaipa /Shutterstock.com


Deiner Trading Strategie vertrauen! 5 Tipps für’s Maximum

Auch wenn man im Besitz einer profitablen Strategie ist können noch viele Fehler auftreten. So haben zum Beispiel viele Trader nicht genug vertrauen in ihr Trading und bekommen so schnell Angst. Dadurch wird eine profitable Strategie schnell nutzlos! Deshalb stelle ich dir in diesem Abschnitt fünf Tipps vor damit du deiner Trading Strategie blind folgen kannst.  

Habe Routinen!

Wie du sicherlich weißt, statte ich mein Trading mit vielen System und Routinen aus. Weil ich für viele Vorgänge bestimmte Checklisten und Vorgehensweisen habe, begehe ich automatisch weniger Fehler. Ein weiterer Vorteil ist, dass somit die Angst und allgemein alle negativen Emotionen verringert werden. Denn durch ein systematisches Vorgehen wird dir bewusst, dass sich dein Trading auf ein professionelles Vorgehen und starkes Fundament stützt.

Genauso ist es beispielsweise bei einem Piloten: Jeder Pilot eines größeren Verkehrsflugzeuges würde Schweißausbrüche bekommen, wenn er wüsste, dass die Maschine vor dem Start nicht gecheckt wurde.

Deswegen kann ich dir nur ans Herz legen: Lege dir Checklisten an, wie du bei Marktanalysen, vor der Positionseröffnung oder allgemein vor jedem neuen Tradingtag vorgehst. Das festigt dich, lässt weniger Platz für Angst und sonstige Emotionen und lässt mehr Platz für die Umsetzung der einzelnen Trading Strategie.

Nutze Checklisten um dein Trading unter Kontrolle zu haben

Nutze Checklisten um dein Trading unter Kontrolle zu haben © asawin klabma /Shutterstock.com

Vertraue deiner Trading Strategie!

Das hört sich natürlich viel einfacher an, als es ist.

Glaube mir: Ich weiß, wie schwer es ist, sich selbst im Trading bzw. seiner Trading Strategie zu vertrauen. Ich weiß, wie schwer es ist, die negativen Emotionen nicht zuzulassen und sie einfach mal abzuschalten. Das geht leider nicht.

Aber ich kann dir sagen, dass du viel weniger Angst haben wirst, wenn du weißt, dass deine Trading Strategie profitabel ist. Das ist nicht selbstverständlich!

Denn es gibt immer noch zu viele Händler, die ohne Trading Strategie handeln. Oder eine Trading Strategie handeln, deren Zahlen sie nicht kennen. Damit meine ich: Sie können noch nicht mal sagen, ob die Strategie profitabel ist. Wenn du das nicht weißt, dann wirst du auch während des Tradings schnell kalte Füße bekommen.

Du wirst im Gegensatz jedoch viel ruhiger handeln, wenn du weißt, dass du die Trading Strategie einfach umsetzen musst. Das setzt natürlich voraus, dass du eine Trading Strategie hast, die nachweislich profitabel ist.

Vertraue deiner Trading Strategien

Vertraue deiner Trading Strategien © Rawpixel.com/Shutterstock.com

Denke immer auf langfristiger Sicht

Egal ob Daytrading, Swingtrading oder Positionstrading: Du darfst niemals dein Trading oder eine einzelne Trading Strategie anhand einzelner Trades bewerten.

Wenn du 3 oder 5 Verlusttrades in Folge hast, dann muss das absolut nicht an deiner Trading Strategie liegen. Meistens ist das völlig normal. Verwalte dein Trading deshalb vor allem mit einem Tradingjournal, sodass du immer weißt, wie profitabel du wirklich in den einzelnen Märkten oder Trading Strategien bist.

Auch das kann dir große Sicherheiten geben. Es kann dir besonders dann die Angst nehmen, wenn du dein Tradingjournal vernünftig auswertest und erkennst, wo du dein Trading noch verbessern kannst bzw. welche Märkte oder Strategien nicht profitabel sind.

Deshalb: ein einzelner Trade hat absolut keine Aussagekraft!

Denke immer an das langfristige Ziel und bewerte dich nie nach einem Trade!

Denke immer an das langfristige Ziel und bewerte dich nie nach einem Trade! © ra2studio Images/Shutterstock.com

Mach’ dir bewusst, wieso du Angst hast!

Sehr oft ist es so: Du hast vor etwas Angst, bis du dir bewusst machst, wieso du überhaupt Angst hast. Dann bemerkst du, dass die Angst total unbegründet ist und kannst sie leichter besiegen.

Ähnlich ist es mit Leuten, die Angst vor Spinnen haben. Bemerkt man erstmal, dass es sich hierbei um eine unbegründete Angst handelt, wird die Angst plötzlich kleiner.

Mache dir deshalb bewusst, wovor du im Trading Angst hast. Spreche entweder mit anderen Trader darüber oder schreibe auch die einzelnen Punkte auf. Ist es nur die Angst vor Verlusten oder auch die Angst, sich eingestehen zu müssen, dass es doch nicht so einfach ist?

Warum hast du überhaupt Angst?

Warum hast du überhaupt Angst? © Marcos Mesa Sam Wordley Images/Shutterstock.com

Verluste sind deine Freunde

Ich weiß – das hört sich sehr überspitzt und übertrieben an. Trotzdem: Gewöhn dir an, dass Verluste im Trading völlig normal sind und dich ständig begleiten. Rufe dir deshalb nach jedem Verlusttrade immer wieder ins Gedächtnis, dass du niemals ein Trading ohne Verluste erleben wirst.

Verzweiflung und Enttäuschung haben überhaupt nichts in deinem Trading zu suchen, wenn du gerade einen Verlusttrade eingefahren hast. Sieh’ es professionell und nimm es sportlich!

Denn du musst eine Sache ganz besonders verinnerlichen. Siehst du Verluste nicht als völlig normal an, wirst du nie den Schritt zum professionellen Trader machen können!

Lerne Verluste zu akzeptieren und mit ihnen zu arbeiten

Lerne Verluste zu akzeptieren und mit ihnen zu arbeiten © McIek/Shutterstock.com

View Comments (35)

35 Comments

  1. Pingback: Traden lernen – So funktioniert es! - teamtrader

  2. Pingback: Jeder sieht etwas anderes im Chart! - teamtrader

  3. Pingback: Demokonto vs. Livekonto mit Profi - Trader Martin Hlouschek! - teamtrader

  4. Pingback: Erwartungswert einer Trading Strategie - Statistik im Trading - teamtrader

  5. Pingback: Tradingseminare und Coachings - Christian's Meinung! - teamtrader

  6. Pingback: Copy Trading, Social Trading, Forex Signale - Abkürzung zum Erfolg? Wir klären auf! - teamtrader

  7. Pingback: Erfolgreiche Umsetzung eines Trades! - teamtrader

  8. Pingback: Plane den Trade und trade den Plan! - teamtrader

  9. Pingback: Kleines Konto richtig traden - So funktioniert das Trading mit diesen Konten! - teamtrader

  10. Pingback: Forex Trading – Darum ist der Handel mit Devisen so beliebt! - teamtrader

  11. Pingback: Drei Gesetze der Märkte! - teamtrader

  12. Pingback: Ist die Psychologie im Trading das alles entscheidende? - teamtrader

  13. Pingback: Daytrading vs. Swingtrading: Womit verdient man mehr? - teamtrader

  14. Pingback: Spontantrading - führt das zum Erfolg?! - teamtrader

  15. Pingback: Wie tradet man "Abstürze" richtig? - teamtrader

  16. Pingback: Eine Tradingausbildung ist rausgeschmissenes Geld!

  17. Pingback: Trading für Anfänger ist Schwachsinn?! Wir geben dir die HILFE!

  18. Pingback: Lese hier, warum Teilverkäufe im Trading dein Ruin sind!

  19. Pingback: Diese Daytrading Strategie zeigt dir ALLES für ein profitables Trading!

  20. Pingback: Du willst Strategien? - DAS sind die REGELN! - teamtrader

  21. Pingback: Ein Geheimnis im Trading, was viele nicht wissen! - teamtrader

  22. Pingback: Forex Trading: So funktioniert es wirklich & profitabel!

  23. Pingback: Disziplin im Trading: Wie du sie erreichen kannst - teamtrader

  24. Pingback: Trading Apps: Fluch oder Segen im Trading? - teamtrader

  25. Pingback: Koko Petkov: "Von einem 20.000€ Tradingkonto leben ist möglich" - teamtrader

  26. Pingback: Kostenlose Trading Strategien: Was ich davon halte... - teamtrader

  27. Pingback: Die Swingtradingausbildung Level X: Alles was du wissen musst - teamtrader

  28. Pingback: Trading Equipment: Dieses ist notwendig! - teamtrader

  29. Pingback: Tradingpsychologie: Wie du immer die Kontrolle hast - teamtrader

  30. Pingback: Martingale System: Eine Roulett Strategie im Trading? - teamtrader

  31. Pingback: Die Gesetze der Trading Gewinner: #2 Lerne und wachse konstant - teamtrader

  32. Pingback: Traden lernen: Wieso du nur einen Coach brauchst - teamtrader

  33. Pingback: Marktanalyse: EUR/USD, DAX und Gold - teamtrader

  34. Pingback: Die Gesetze der Trading Gewinner: #3 Mit Stress umgehen - teamtrader

  35. Pingback: Tradingkonto: Wann man bereit für ein Livekonto ist - teamtrader

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Strategie

More in Strategie

Chartschule: Signifikante Punkte im Chart finden

Christian Maikranz1. Oktober 2017
Beim Traden lernen geht es um Dich!

Marktanalyse: EUR/USD, DAX und Gold

12. August 2017

150 Euro: Kann man mit so wenig Geld handeln?

1. August 2017

Chartschule: Volumen im Trading so hilft es dir!

29. Juli 2017

Martingale System: Eine Roulett Strategie im Trading?

25. Juli 2017
Charts der Börse

Chartschule: Wie man seine Charts richtig analysiert

13. Juli 2017
Chart mit Lupe untersuchen

Chartschule: Diese Märkte solltest du nicht handeln

Christian Maikranz13. Juni 2017

Entwicklung einer Trading Strategie: So geht’s [+exklusive PDF]

30. Mai 2017
Unser teamtrader Anfängerkurs wird dich begeistern! Und du hast nun die Möglichkeit zwischen "Gewinner" und "Verlierer" zu entscheiden!

Kostenlose Trading Strategien: Was ich davon halte…

Christian Maikranz23. Mai 2017