fbpx
Strategie

Aktien sind 100-mal besser als Forex!

Aktien sind 100-mal besser als Forex!

Wir bei teamtrader sind gerade in einem kleinen Umbruch. Wir werden uns in Zukunft verstärkt auf den Aktienhandel konzentrieren und den Forex Markt immer weniger ins Visier nehmen. Viele werden sich jetzt fragen, wieso wir uns zu diesem Schritt entschieden haben. Denn jahrelang haben wir uns auf den Forex Markt konzentriert.

Der Forex Markt ist natürlich nicht pauschal schlecht. Jedoch muss man sich einige Nachteile des Forex Marktes vor Augen halten. Denn diese kann man einfach nicht wegdiskutieren. Ich möchte dir gleich genau diese Punkte vorstellen, wieso wir uns dazu entschieden haben den Forex Bereich langsam abzubauen.

Wieso wir uns von Forex entfernen

1. Man kann nur handeln, wenn es etwas zum handeln gibt

Eines der großen Probleme von Forex ist die Anzahl der Paare. Es gibt vielleicht 20 Forex Paare, die man wirklich gut handeln kann. In diesen Märkten findet man dann auch noch einige Korrelationen. Schon hat man nur noch 12 Märkte, welche man regelmäßig handeln kann.

Man hat also nur eine sehr kleine Anzahl von Märkten. Wenn es nun zu Seitwärtsphasen kommt oder der Markt einfach keine Einstiegssignale liefert, wie soll man dann handeln? Wenn man nicht handeln kann, dann kann ich auch kein Geld verdienen. Aber das einzige Ziel mit dem Trading ist das Geld verdienen.

Im Gegensatz dazu gibt es 1000 Aktien. Wenn man sich weltweit alle Aktien anguckt, gibt es vermutlich mehrere 10.000. Das Potential ist also unbeschränkt. Aus 1000 Aktien wird sich schon ein guter Trend entwickeln. Du bist also jederzeit in der Lage zu handeln und somit auch Geld zu verdienen.

2. Trends entwickeln sich öfter in Unternehmen

Facebook, Netflix, Google viele Menschen nutzen die Produkte dieser Unternehmen. Entsprechend schnell kann sich ein Trend entwickeln. Sowohl in der Aktie als auch in der Realität. Man kann den Markt also deutlich besser einschätzen. Wenn Apple mehr IPhone verkauft, dann ist das gut für das Unternehmen, dass verstehen so gut wie alle Trader.

Aber welchen Einfluss der Leitzins der EZB auf verschiedene Währungspaare hat, dass verstehen schon deutlich weniger Trader. Man kann den Markt schneller verstehen und somit besser reagieren.

Man versteht Aktien deutlich besser!

Man versteht Aktien deutlich besser!

Wann steigst du um?

Ja, ich habe dir nur zwei Punkte genannt, aber diesen beiden Punkte sind wirklich entscheidend. Besonders der erste Punkt ist ausschlaggebend für uns. Wir können kein Geld mit dem Trading verdienen, wenn wir keine Märkte zum handeln haben. Im Forex Bereich gibt es leider nur so wenige Paare.

Würde es 1000 Paare beim Forex geben, die wir alle handeln könnten und nicht miteinander korrelieren, dann würden wir auch beim Forex bleiben. Aber das ist nun mal nicht die Realität. Deshalb werden wir uns jetzt auf Aktien konzentrieren. Mich würde jetzt interessieren, wieso du noch im Forex Bereich bist? Schreib uns dazu gerne einen Kommentar unter diesen Artikel.

Wann steigst du auf Aktien um?

Wann steigst du auf Aktien um? ©docstockmedia/shutterstock.com

 

View Comments (1)

1 Comment

  1. Max

    7. März 2020 at 9:18

    Na ja, in der Theorie hört es sich logisch an. In der Praxis ist es jedoch nicht ganz so einfach.
    Ich fing damals mit Aktien an, da sie meist schönere Trendverläufe als Forex haben. Großwetterlage war der Daily, Signallage war 1h. Jeden Sonntag habe ich die Werte aus dem DAX und S&P500 nach Einstiegen durchsucht, die ich dann am Montag eingegangen bin.
    Problem ist hierbei, inbesondere bei den US-Werten, dass die oft mit einem großen Gap öffnen. Das Risiko besteht 5 mal die Woche! Hinzukommt, dass die Bewegungen meist nicht so ausgeprägt sind. Häufig dümpelt eine Aktie langsam in Trendrichtung. Ein weiteres Problem ist, insbesondere wenn man CFD auf Aktien handelt, die Gebühren. Diese sind teilweise wirklich unverschämt.
    Seit einiger Zeit handel ich nun DAX, S&P500, Haupt-Forex-Paare, Öl und Gold. Und ich muss sagen, seit dem läuft es. Klar hat man hier weniger Einstiegsmöglichkeiten, aber hier gibt es kaum Gaps und die Gebühren sind fair. Und wenn es einen Trend gibt, dann mit schönen ausgeprägten Bewegungen.
    Aber ich bin auf euer “Experiment” gespannt. Bin mir fast sicher, dass ihr wieder bei Forex landen werdet.
    Gruß
    Max

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Strategie

More in Strategie

So gehörst du 2020 zu den Gewinnern!

Alexander Lang17. Februar 2020

Knock-out Zertifikate: Sinnvolle Portfolio Ergänzung?

Christian Maikranz8. Februar 2020

Trendgrößen verstehen und Gewinne maximieren!

Redaktion teamtrader15. Oktober 2018

CFD’s was sind sie und wie handelt man sie profitabel?

Redaktion teamtrader2. August 2018

Wie du das Momentum im Trading messen kannst!

Redaktion teamtrader26. Juli 2018

Solltest du Positionen über Nacht halten?

Redaktion teamtrader20. Juli 2018

Wie du einen hochprofitablen Trade vorbereiten und durchführen kannst! [+exklusive Checkliste]

Redaktion teamtrader3. Juli 2018

Keine Angst vor dem gruseligen Buchgewinn!

Redaktion teamtrader29. Juni 2018

Wie du die Nonfarm Payrolls traden kannst!

Redaktion teamtrader19. Juni 2018