fbpx
Breaking News

Der Crash ist da! DAX mit höchstem Tagesverlust seit 1989

Der Crash ist da! DAX mit höchstem Tagesverlust seit 1989

Der heutige Tag wird in die Geschichtsbücher eingehen! Der Dax verlor innerhalb von einem Tag über 1200 Punkte und wir können jetzt offiziell von einem Dax Crash sprechen. Schon heute Morgen sah es an den Börsen düster aus. Mit einem Minus von 6% startete der deutsche Leitindex in den Tag.

Lange wurde diese Marke stabil gehalten. Gegen 13.45 Uhr drehte der Markt dann komplett in die roten Zahlen. Viele Anleger haben die EZB Entscheidung abgewartet und diese hat die Märkte eindeutig enttäuscht. Der Markt hat mit einer Senkung des Leitzinses um 10 Basispunkte gerechnet.

Jedoch wurde diese Erwartung nicht erfüllt und der Leitzins verbleibt bei -0,5%. Man konnte nach der Verkündung dieser Nachricht live erleben wie der Dax Crash begonnen hat und so den zweithöchsten Tagesverlust im Dax seit seiner Auflegung verursacht hat. Nur der 16. Oktober 1989 konnte mit einem Kursverlust von 12,82% den heutigen Tag noch übertrumpfen.

22 Aktien mit mehr als 10% Verlust!

Linde geht mit einem Minus von -6,3% als “Gewinner” aus dem heutigen Handelstag. Jede andere Aktie hat einen größeren Tagesverlust eingefahren. So sind 22 Aktien mit mehr als 10% im Verlust. Das ist eine gigantische Wertvernichtung, die heute stattgefunden hat.

Besonders Bankaktien hat es getroffen. Die Deutsche Bank musste heute fast 1/5 ihres Wertes einbüßen. Anleger befürchten in Folge der wirtschaftlichen Schwierigkeiten vieler Unternehmen einen Ausfall von Krediten. Mit einem Kurs von unter 5€ könnte man die Deutsche Bank nach Lehrbüchern als Penny Stock bezeichnen. Die größte deutsche Bank hat an der Börse nur noch einen Wert von 10 Milliarden Euro. Nur zum Vergleich: Die Bilanzsumme der größten deutschen Sparkasse beträgt über 40 Mrd. Euro

Auch die Commerzbank wurde heute hart getroffen. Mit einem Verlust von 21% geht die Aktie aus dem Handel und steht bei einem Kurs von etwas über 3€.

Dax Crash am 12.03.2020

Der Dax Crash ist da! Der Tagesverlust ist der zweithöchste der Geschichte

Die EZB mit wenig überzeugender Hilfe

Die Maßnahmen von der EZB überraschten den Markt nicht und konnten nicht für Stabilisierung sorgen. Das Anleihenprogramm wird um 120 Mrd Euro ausgeweitet. Für Banken werden außerdem Notkredite vergeben, jedoch hat der Markt mit der Senkung des Leitzinses gerechnet, wie es zum Beispiel die FED bereits getan hat.

Nach diesen enttäuschenden Nachrichten stürzte der Dax ab und ich würde jetzt offiziell von einem Dax Crash sprechen. Auch die amerikanischen Aktienmärkte haben große Verluste eingefahren. Der Dow Jones liegt im Moment bei einem Verlust von 6% und es sieht nicht nach einer Erholung aus.

Es wird sich in den nächsten Tagen zeigen, ob eine Ausweitung der Maßnahmen vorgenommen wird. Die Politik muss einen Weg finden, um die Märkte zu beruhigen. Ansonsten drohen uns Kursverluste wie im Jahr 2008.

Die EZB enttäuscht die Anleger

Die EZB enttäuscht die Anleger

Der Dax Crash lässt die Volatilität in die Höhe schießen

Der VDax schoss heute in die Höhe und hatte den höchsten Zuwachs seit seiner Auflage. 33% legte der VDax zu und notiert aktuell bei 70,7. Der VDax drückt die erwartete Schwankungsbreite (oder implizite Volatilität) des DAX aus. Grundlage der Berechnung sind die Optionskontrakte an der EUREX mit einer Laufzeit von maximal 24 Monaten.

Je höher der Wert des VDax ist, umso höher ist die Schwankungsbreite des Markets. Dieses Phänomen ist heute nicht das erste Mal aufgetreten! Analysten der HSBC haben diese Volatilitätsausbrüche untersucht. Dabei wurde folgendes festgestellt: Neunmal gab es extreme Ausbrüche der Volatilität und achtmal lag der DAX zwölf Monate später deutlich höher.

Diese Untersuchung kann einen erstmal positiv stimmen. Jedoch sollte man aufpassen den eine hohe Volatilität bedeutet auch eine hohe Schwankungsbreite. Diese sollte auf keinen Fall unterschätzt werden und Positionen nur vorsichtig aufgebaut werden.

VDax mit höchstem Gewinn seit Auflegung

Vom Absturz profitieren!

Langfristig gehe ich davon aus, dass sich der Dax erholen wird, deswegen verkaufe ich auch keine Aktie, die in meinem langfristigen Depot liegt. Jedoch kann man auch einen solchen Absturz für sich nutzen und nicht nur langfristig investieren.

Ich habe gestern Abend eine Short Position gekauft und auf den Dax Crash spekuliert. Dabei handele ich mit einem CFD, um mit einem relativ geringem Kapitaleinsatz einen hohen Gewinn zu erzielen.

Aktuell liegt meine Position über 200€ vorne! Den Trade habe ich gestern in unserer Facebook Gruppe “Deutscher Tradingroom” angesagt.

Klicken, um zu Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Breaking News

More in Breaking News

Diese drei Trades machen Dich im Crash reich!

Alexander Lang30. März 2020

2008 vs. Corona: Wo liegen die Unterschiede?

Alexander Lang27. März 2020

Boden gefunden? Dax mit höchstem Tagesgewinn seit Oktober 2008

Christian Maikranz24. März 2020

Airlines im Tiefflug: Tausende Jobs gefährdet

Alexander Lang21. März 2020
Vapiano Aktie

Vapiano insolvent: Restaurant-Aktie verliert!

Christian Maikranz20. März 2020

Corona-Hoffnung: Impf-Aktie explodiert

Alexander Lang18. März 2020

Corona: Wie tief können die Märkte noch fallen?

Christian Maikranz6. März 2020

Virus-Ängste unter den Börsianern

Alexander Lang12. Februar 2020

Deutsche Bank steigt rasant an die Spitze des DAX

Redaktion teamtrader6. Februar 2020