fbpx
Analyse

Der S&P500 auf dem Weg zur 2880!

Der S&P500 auf dem Weg zur 2880!

Nachdem wir auf Whatsapp gefragt haben, ob Interesse nach einer Marktanalyse besteht, haben wir ein eindeutiges Feedback erhalten. Viele haben sich eine Marktanalyse gewünscht und diesem Wunsch kommen wir nun nach. Wir werden jetzt regelmäßig Marktanalysen hier auf dem Blog veröffentlichen.

Dabei werden wir auch auf konkrete Einstiege und Stops eingehen. Damit hast du die Möglichkeit unseren Handelsstil besser kennenzulernen. Wir werden die Marktanalyse mit den Märkten beginnen, die sich bei Whatsapp gewünscht wurden. Das waren vor allem die Major Forex-Paare.

Deshalb werden wir uns immer die großen Forex Paare vornehmen, DAX und S&P500. Allerdings möchten wir jede Woche einen Spezialmarkt einfügen. Dieser wechselt immer wieder und kann sich von dir gewünscht werden. Dazu kannst du einfach deinen Wunsch unter diesen Artikel schreiben oder aber du sendest uns eine Whatsappnachricht.

Marktanalyse für die Woche 23.07-27.07.2018

EUR/USD

Der EURUSD wird dieses Jahr wohl nicht mehr so richtig in Fahrt kommen. Seit Monaten laufen wir in einem Seitwärtsmarkt und können uns daraus nicht befreien. Von Trends wie im Mai bleibt leider nicht viel übrig. Es ist einfach keine Richtung zu erkennen. Somit wird hier auch nicht gehandelt.

Manchmal ist es einfach so, dass man einen Markt über Monate nicht handeln kann. Daran sollte man nicht verzweifeln und sich einfach einen anderen Markt suchen. Wir verdienen nur Geld an der Börse, wenn wir perfekte Setups handeln. Ansonsten ist das Geld schneller weg, als man es verdienen kann.

GBP/USD

Der GBPUSD hält seinen Abwärtstrend und diesen können wir für einen Trade nutzen. Auch wenn es noch keine starke Geschwindigkeit gibt, so gibt es trotzdem einen stabilen Trend. Es ist sehr wahrscheinlich, dass sich dieser Trend fortsetzen wird. Somit würde ich eine Sell Stop Order in den Markt legen.

Mit etwas Glück baut der Trend in den nächsten Tagen an Geschwindigkeit auf und wir befinden uns bereits in unserem Trade.

USD/CAD

Der USDCAD wird leider nicht mehr schöner. Wir haben einen unsauberen Markt und diesen können wir nicht handeln. Es geht zwar nach oben, aber mit solch großen Korrekturen, dass man diesen Trend nicht handeln kann. Ich würde den USDCAD genauso wie den EURUSD beseite legen.

USD/JPY

Der USDJPY will nicht so wirklich nach meiner Nase tanzen. Erst baut er keine Geschwindigkeit auf und nachdem endlich Geschwindigkeit im Markt ist, wird der Aufwärtstrend gebrochen. Somit kann ich auch den USDJPY diese Woche nicht handeln und sehr wahrscheinlich auch die nächsten Wochen nicht.

DAX

Der DAX ist und bleibt in diesem Jahr unhandelbar. Das ist wirklich nicht schön anzusehen, was der DAX hier veranstaltet. Mit solchen Bewegungen können nur sehr wenige Trader arbeiten. Ich werde mich aus diesem Markt fernhalten, sollte es nich plötzlich zu einem riesigen Trend kommen.

S&P 500

Der SPX ist diese Woche für einen Trade gut. Der Aufwärtstrend ist weiterhin stabil und wir haben eine kleine Korrektur, welche wir nutzen können, um in den Trade einzusteigen. Ich denke, dass der SPX in den nächsten Wochen auf die 2880 zusteuern wird und möchte frühzeitig mit dabei sein.

Klicken, um zu Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Analyse

More in Analyse

Diese 3 Aktien werden in der kommenden Woche interessant!

Alexander Lang12. Juli 2020

Volle Auftragsbücher bei Corona-Unternehmen

Alexander Lang2. Juli 2020

Drei Aktien am Scheideweg: Warten hier große Chancen?

Alexander Lang26. Juni 2020

Wirecard-Wahnsinn: Ist das Papier noch zu retten?

Alexander Lang19. Juni 2020

Facebook erweitert Geschäftsmodell und erreicht Allzeithoch

Alexander Lang22. Mai 2020

Sell in May and go away – Saisonalität auch in Krisenzeiten?

Alexander Lang12. Mai 2020

TESLA von der Krise KOMPLETT verschont? Neues Allzeithoch voraus!

Alexander Lang1. Mai 2020

Ölpreis fällt ins NEGATIVE, so etwas gab es noch nie!

Alexander Lang21. April 2020

Diese drei Trades machen Dich im Crash reich!

Alexander Lang30. März 2020