fbpx
Management

Fonds – eine sinnvolle langfristige Investition?

Fonds – eine sinnvolle langfristige Investition?

Heute möchte ich dich bezüglich des Themas rund um Fonds etwas aufklären. Dabei werde ich nicht auf ETFs eingehen, denn das ist eine andere Geschichte. Folglich werde ich über ETFs zu einem späteren Zeitpunkt einen Artikel verfassen. Obwohl Fonds im Allgemeinen immer mehr an Bedeutung verlieren, möchte ich dir diese dennoch heute etwas näher bringen. Denn ich finde, dass das zum Grundwissen gehört, wenn man sich mit den Möglichkeiten der Investition an der Börse beschäftigt.

Das Grundprinzip von Fonds ist, dass man das Risiko so breit wie möglich streut, sich aber trotzdem auf gewisse Themen beschränkt und sich dabei auf einen Fachmann, den Fondsmanager, zu günstigen Konditionen verlässt. Ich halte Fonds vor allem für die Personen für eine gute Sache, die wenig Ahnung von der Börse, bzw. wenig Zeit für das Managen der eigenen Investitionen haben. Schließlich kann man via Fonds nicht nur in Aktien, sondern auch in Renten, Immobilien und Anleihen investieren.

Ein Fonds weist in der Regel ein geringes Risiko auf. © Nelosa/Shutterstock.com

Fonds – was ist das?

Ein Fonds kann man sich bildlich am besten vorstellen, wenn man das Ganze als eine Art Topf sieht, in den sehr viele Anleger etwas Geld werfen, womit der Fondsmanager dann einkaufen geht. Dabei muss sich der Manager aber auch an diverse Regeln halten. Ein Fondsmanager, welcher einen Fonds für nachhaltige Energie verwaltet, darf folglich also keine Aktien außerhalb dieses Themas kaufen.

Jeder Fondsmanager ist bei einer Kapitalanlagegesellschaft angestellt, welcher wiederum strengen Richtlinien einer Bank unterliegt. Diese Regeln sind im Kapitalanlagegesetzbuch, oder kurz  “KAGB” festgeschrieben. So dürfen zum Beispiel nicht mehr als 5 Prozent des Gesamtfonds in eine Einzelaktie investiert werden. Jeder Fonds beinhaltet also mindestens 20 Aktien! Jeder Anleger erhält, abhängig von seinem eingezahlten Kapital, Fondsanteile. Diese Anteile gelten als Sondervermögen, was ein großer Vorteil ist!

Die Qual der Wahl

Jetzt denkst du sicher: Super! Denn wenn es dir schwerfällt, dich in die große Vielfalt der Aktien einzuarbeiten, investiert du einfach in einen Fonds und bist “good to go”, oder? So leicht ist es dann leider doch nicht! Denn auch Fonds gibt es mittlerweile wie Sand am Meer. Auch hier musst du also eine Auswahl treffen, die dir niemand abnehmen kann. Allerdings kannst du dich über den Fondsfinder, welcher auf der Website der Börse München zu finden ist, etwas orientieren.

Es gibt mittlerweile eine riesige Auswahl an Fonds. Das macht die Entscheidung zwar nicht einfacher, aber dafür steigt auf die Wahrscheinlichkeit, dass für dich auch etwas dabei ist. © Rawpixel.com/Shutterstock.com

Die Vorteile von Fonds

Anfangs sagte ich, dass Fonds immer irrelevanter werden, da es heute günstigere Alternativen gibt. Dennoch hast du als Anleger auch heute noch viele Vorteile: Es gibt eine riesige Auswahl an Fonds. Außerdem bieten diese prinzipiell eine breite Streuung und somit ein geringes Risiko. Die Anforderungen an Fondsmanager sind hoch, wodurch man von einem professionellem Management ausgehen kann. Und nicht zuletzt sollte man auch die hohe Transparenz bei Fonds erwähnen!

Doch es gibt auch Nachteile: Die Gebühren und allgemein die Kosten sind wirklich hoch. Was diesen Punkt angeht gibt es deutlich bessere Alternativen, doch dazu ein andermal mehr.  Ein weiterer Nachteil ist, dass das professionelle Managen eines Fondsmanagers nicht automatisch bedeutet, dass dieser Fonds besser performed, als der Markt. Und auch das häufige Umschichten durch den Fondsmanager kostet weitere Gebühren.

Schlusswort

Fonds können eine gute Sache sein, doch meist gibt es einen ETF o.ä., welcher eine ähnliche Rendite aufweist, wodurch du am Ende mehr von deinem Geld hast, da die Gebühren dort deutlich geringer sind. Am Ende musst du wissen, was du mit deinem Geld machst. Ich kann lediglich meinen Teil dazu beitragen, dich mit Informationen zu versorgen. Wenn du möchtest, dass ich dich über die verschiedenen Arten von Fonds(Hedgefonds, Indexfonds, etc.) informiere, dann schreib es uns bei WhatsApp, oder hier in die Kommentare!

Es gibt auch Alternativen zu Fonds. Allerdings bieten Fonds auch erhebliche Vorteile. © Rawpixel.com Images/Shutterstock.com

 

 

 

 

Klicken, um zu Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Management

More in Management

Das beweist es einmal mehr!

Alexander Lang5. Dezember 2018

Was gehört alles in ein Tradingjournal?

Redaktion teamtrader9. August 2018

Das große Geheimnis der Profi-Trader

Redaktion teamtrader24. Juli 2018

Das 3 Phasen Modell für einen erfolgreichen Trade

Redaktion teamtrader21. Juli 2018

3 Gründe, wieso du lieber mit dem Swingtrading beginnen solltest

Redaktion teamtrader12. Juni 2018

Risk- und Moneymanagement – Teil 1

Redaktion teamtrader26. April 2018

Der Broker – Dein Geschäftspartner!

Redaktion teamtrader7. April 2018

Swingtrading für Beruftstätige: So geht’s

Redaktion teamtrader1. März 2018

Aufgaben eines Traders: Das muss man wirklich machen

Redaktion teamtrader27. Februar 2018