fbpx
Verschiedenes

Forex Trading: So funktioniert es wirklich & profitabel!

Forex Trading: So funktioniert es wirklich & profitabel!

Was ist Forex und Forex Trading?

Zuerst ist es wichtig, dass man als Trader weiß, womit man überhaupt beim Forex Trading handelt. Deshalb möchte ich dir kurz erklären, was Forex überhaupt bedeutet. Forex ist die Kurzform von Foreign Exchange und bezeichnet den Währungsmarkt.

Auf der Welt gibt es viele verschiedene Währungen, deshalb ist es häufig notwendig diese umzutauschen. Wenn zum Beispiel Unternehmen miteinander handeln möchten, müssen sie ihre Heimatwährung umtauschen, um mit einem Unternehmen aus einem anderen Land handeln zu können, da ein deutscher Unternehmer zum Beispiel wenig mit US-Dollar anfangen kann.

Da die Firmen allerdings größere Beträge umtauschen, passiert es, dass sich der Wechselkurs ändert. Wenn zum Beispiel viele Produkte aus Europa nachgefragt werden, steigt der Wert des Euros an. Von diesen Währungsschwankungen versuchen Forex Trader zu profitieren. Als Forex Trader kauft man eine Währung und spekuliert darauf, dass sich der Wechselkurs ändert. Nachdem sich der Kurs des Wechselkurses geändert hat, tauscht man die Währung wieder zurück und generiert so einen Profit.

Ein paar Forex Grundbegriffe

Wenn man in die Welt des Forex Trading eintaucht, hat man am Anfang erstmal Schwierigkeiten sich zu orientieren. Überall schwirren Begriffe herum und man weiß gar nicht so richtig, worüber gerade gesprochen wird. Deshalb möchte ich dir ein paar wichtige Grundbegriffe erklären, die wichtig sind, um das Forex Trading zu verstehen.

Pip: Wenn du ein wenig auf YouTube nach Forex Trading guckst, wirst du schnell Video mit Titel finden, wie: “So machst du 10 Pip am Tag”. Aber was ist denn eigentlich ein Pip. Nun im Forex bewegt sich der Markt nicht in Centbeträgen, sondern eben in Pip. Das heißt, wenn der EUR/USD von 1,2500 auf 1,2504 steigt, dann in der Markt um 4 Pip gestiegen.

Die 4 Stelle hinter dem Komma ist der Pip beim Forex. Aber es gibt auch noch die Pipete. Diese ist die fünfte Nachkommastelle, jedoch wird sie eher selten benutzt. Gängig ist aber der Pip Wert. Diesen solltest du dir unbedingt merken.

Cable, Swissy, Loonie, Kiwi: Ich rede hier immer noch über Forex! Diese Namen sind nämlich Spitznamen für verschiedene Forex Paare. Denn auch im Trading entwickelt man seine eigene Sprache und so werden bestimmte Forex Paare mit verschiedenen Spitznamen abgekürzt. So ist der GBP/USD das Cable oder der CAD/USD der Loonie. Diese Bezeichnungen haben sich über die Zeit etabliert und könnten durchaus mal wichtig zu wissen sein. Hier die wichtigsten Spitznamen:

  • EUR/USD=Euro
  • GBP/USD= Cable
  • USD/CHF= Swissy
  • USD/JPY=  Yen
  • USD/CAD= Loonie
  • AUD/USD= Aussie
  • NZD/USD= Kiwi
Im Forex Trading sollte man einige Begriffe kennen!

Im Forex Trading sollte man einige Begriffe kennen!

Major und Exoten im Forex Trading?

Major und Exoten: Diese Bezeichnungen nimmt man für bestimmte Gruppen von Forex Paaren. Son sind die Major Forex Paare, die Paare die auch am meisten gehandelt werden. So zum Beispiel EUR/USD,GBP/USD, USD/CAD… Während die Exoten Paare sind die eher weniger gehandelt werden zum Beispiel USD/ZAR.

Als Anfänger solltest du dich auf die Major Paare beschränken, da diese genug Liquidität aufweisen, um richtig traden zu können. In Exoten kann es immer wieder zu großen Kurssprüngen kommen. Diese sind für Anfänger einfach zu gefährlich. Wenn du das Forex Trading also beginnst, bleibe lieber bei den Major Paaren.

Spread: Dieser Begriff wird dir beim Forex Trading sehr sehr oft begegnen. Gerade wenn du dir deinen Forex Broker aussuchst wird dir der Begriff Spread öfter begegnen. Aber was genau ist der Spread eigentlich? Der Spread ist die Differnez zwischen Bid und Ask Kurs.

Der Bid Kurs wird für einen Verkaufskurs genommen und der Ask Kurs für ein Kauforder. Wenn du also Long gehst, kaufst du immer zum Ask Kurs und wenn du short gehst, steigst du immer zum Bid Kurs ein. Die Differnenz zwischen diesen beiden Kursen zahlst du an den Broker.

Der Spread ist immer variabel und hängt von vielen verschiedenen Faktoren ab. So zum Beispiel die Uhrzeit und der Marktliquidität, aber auch von Produkt zu Produkt unterscheidet sich der Spread.

Forex Trading ist ein weltweites Geschäft

Forex Trading ist ein weltweites Geschäft ©Pushish Images/shutterstock.com

Die Vor- und Nachteile von Forex Trading

Aber wieso sollte man gerade Forex handeln und nicht Aktien oder ähnliches?

Vorteil Nummer 1: Die Handelszeiten

In keinem anderen Markt haben wir einen durchlaufenen Handel. In den Forex-Märkten haben wir keine Schluss- und Eröffnungskurse bzw. keine Zeitspanne, in der kein Handel stattfindet. Dieser durchlaufende Handel bietet für viele Trader zwei große Vorteile.

Zum einen hat man die Möglichkeit, auch in der Nacht bzw. nach den üblichen Schlusszeiten handeln zu können. Dies ist zwar ein Vorteil, dennoch möchte ich hiervon abraten. Denn auch in den Forexmärkten nimmt das Handelsvolumen und somit die Liquidität sowie attraktive Bewegungen nach den üblichen Handelszeiten ab.

Die Möglichkeit, auch in der Nacht handeln zu können, sehe ich also nicht als sehr großen Vorteil an.

Jedoch bietet der 24 Stunden-Handel einen anderen, weitaus größeren Vorteil. Denn der durchlaufender Handel führt dazu, dass wir schlichtweg weniger Gaps bekommen.

Somit sieht nicht nur das Chartbild flüssiger aus, sondern auch vor dem Hintergrund ,,offene Positionen“ haben wir hier einen deutlichen Vorteil gegenüber anderen Märkten.

Denn Kurslücken können für offene Positionen sehr gefährlich werden. Nicht selten erleben Trader eine böse Überraschung, wenn am nächsten Tag der Kurs einer Aktie schlechter als der gesetzte Stop Loss-Kurs eröffnet und der Händler somit einen Verlust erleidet, der höher als geplant ist.

Im Forex Trading können also vor allem Swingtrader von dem durchlaufenen Handel profitieren, da der Kursverlauf schlichtweg flüssiger und weniger mit Kurslücken übersät ist.

Vorteil Nummer 2: Die Liquidität

Märkte sind liquide, wenn große Summen an Geld in diesem Markt gehandelt werden. Durch Liquidität bist du immer in der Lage deine Position zu kaufen oder zu verkaufen. Das ist dadurch möglich, dass es genug Marktteilnehmer gibt, die dir deine Position immer abnehmen (abkaufen) werden.

Wie du in der Grafik sehen kannst, ist der Forex Markt der größte Markt auf der Welt. Täglich werden im Durchschnitt 5 Billionen US-Dollar gehandelt, während die größte Börse der Welt nur ein Trading Volumen von 22,4 Milliarden US-Dollar hat.

Der Forex Markt ist der größte Markt der Welt

Der Forex Markt ist der größte Markt der Welt

Durch dieses hohe Trading Volumen entstehen im Forex Markt so gut wie nie Gaps (Kurslücken).

Wie man in dem untenstehenden Chart vom EUR/USD erkennen kann, gab es über ein Jahr lang kein Gap. Das Risiko ausgestoppt zu werden und mehr zu verlieren, als man riskiert hat, ist also sehr gering.

Ein großer Vorteil von Forex ist, dass sehr selten Gaps entstehen.

Ein großer Vorteil von Forex ist, dass sehr selten Gaps entstehen.

Im Vergleich siehst du im untenstehenden Bild die Aktie von Apple. Ich habe euch nur die größten Gaps in blau markiert. Es gibt noch viele weitere kleinere Gaps. Das Risiko hier zu einem schlechteren Kurs ausgestoppt zu werden, als man wollte, ist viel höher.

Der Aktienmarkt ist unsicherer, da er häufiger Gaps ausbildet.

Der Aktienmarkt ist unsicherer, da er häufiger Gaps ausbildet.

Vorteil Nummer 3: Die Gebühren

Der Forex Markt ist zudem sehr attraktiv, weil die Gebühren meist sehr gering sind. Für den Kauf einer Aktie bezahlt man häufig Gebühren von bis zu 10€ – für kleine Konten der sichere Tod. Hingegen fallen die Gebühren beim Forex Trading wesentlich geringer aus. Sollte man nur sehr kleine Positionen handeln, liegen die Gebühren im Cent Bereich. Dadurch kannst du dir bares Geld sparen und dein Tradingkonto kontinuierlich wachsen lassen. 

Vorteil Nummer 4: Die einfache Struktur

Beim Forex Trading weiß man sofort, woran man ist. Damit meine ich, dass man sehr schnell weiß, wie dieser Markt aufgebaut ist und vor allem wie die Kurse beeinflusst werden.

Bei Devisen wird der Preis primär durch die Wirtschaft des jeweiligen Landes beeinflusst. Von daher ist die Transparenz der Gründe für Trends, Seitwärtsmärkte, steigende Kurse und fallende Kurse relativ Hoch.

Einfach mit einem Beispiel gesagt: Wird die Wirtschaft in der Eurozone stärker, verteuert sich der Euro langfristig!

Die Preisbildung ist also im Forex Trading sehr transparent.

Wir haben bei Devisenpaare zwar keinen alleinigen Markt und keine Börse mit Orderbucheinsicht, trotzdem sind beispielsweise Aktienmärkte in dieser Hinsicht viel undurchsichtiger.

Wir haben bei Aktien zwar Börsen mit einem transparentem Orderbuch, trotzdem weiß man oftmals nicht, welche Faktoren Einfluss auf die Aktienkurse haben. Denn hier beeinflusst nicht nur die fundamentale Lage des Unternehmens sondern auch Nachrichten und Bekanntmachungen anderer Unternehmen sowie deren wirtschaftlichen Lage können Einfluss auf den Kurs haben.

Denn durch die starke Globalisierung und Vernetzung der Unternehmen haben wir viel mehr Faktoren, welche Einfluss auf den Kurs haben,  als bei Devisen.

Forex Trading ist sehr einfach zu verstehen

Forex Trading ist sehr einfach zu verstehen ©vesna cvorovic/shutterstock.com

Nachteil Nummer 1: Viele unseriöse Broker

Auch der Forex Markt bringt ein paar Nachteile mit sich. Leider passiert es viel zu häufig, dass Leute die gerade mit dem Forex Trading anfangen, unseriösen Brokern auf den Leim gehen. Der Forex Markt ist ein  dezentralisierter Markt. Das bedeutet, dass der Markt nicht an einen bestimmten Platz gebunden ist und somit auch keiner zentralen Regulierung unterliegt. Das macht es für unseriöse Broker leicht, Kurse zu manipulieren und gegen dich zu wetten.

Also sei immer auf der Hut bei der Brokerwahl! Hier findest du eine Brokerempfehlung!

Nachteil Nummer 2: Die Handelszeiten

Richtig gelesen: Die Handelszeiten! Das haben wir eben noch als Vorteil gesehen, jedoch können die langen Handelszeiten im Forexmarkt auch einen Nachteil mit sich bringen. Denn ich bemerke immer mehr, dass Trader gar nicht wissen, wann sie welchen Markt am Besten handeln können.

Viele Berufstätige versuchen sich im Daytrading (was wir schon mal kategorisch nicht empfehlen) und wollen dann nach Feierabend in europäischen Forexmärkten handeln, die gar keine großen und somit chancenreichen Bewegungen mehr aufweisen. Das Ergebnis: Langfristige Verluste aufgrund von unpassenden Handelszeiten!

Suche dir einen guten Forex Trading Broker aus

Suche dir einen guten Forex Trading Broker aus ©Pressmaster/shutterstock.com

Wie du wirklich profitabel im Forex Trading wirst!

Im Forex Trading kann nicht jeder erfolgreich sein! Du brauchst eben die richtigen Instrumente und Werkzeuge, um langfristig profitabel zu handeln. In diesem letzten Abschnitt möchte ich dir zeigen, welche Werkzeuge die Wichtigsten im Forex Trading sind und welchen Nutzen sie für dich haben werden!

Profitables Forex Trading mit einem Tradingjournal

Eines der wichtigsten Instrumente, die jeder Trader haben sollte, ist das Tradingjournal. Aber wieso spielt es eine so große Rolle, ob man ein paar Daten in eine Software einträgt? „Das kann ich auch alles von meinem Kontoauszug ablesen“, wird dann häufig argumentiert. Der Kontoauszug reicht aber nie im Leben aus!

Um sein Trading langfristig zu verbessern, braucht es mehr als nur einen Kontoauszug. Das Forex Trading ist eines der härtesten Geschäfte der Welt und dementsprechend braucht es auch eine ständige professionelle Auswertung. Du musst in der Lage sein, herauszufinden, wo deine Schwachstellen und wo deine Stärken im Trading liegen.

Welcher Markt bringt dir die meisten Verluste? Treten immer wieder die gleichen psychologischen Fehler auf? Oder gibt es eine bestimmte Uhrzeit, die du gut handeln kannst? Gibt es Strategien, die dir besonders gut / schlecht liegen?

All diese Fragen kannst du nur mit einem guten Tradingjournal klären. Also: Verlass’ dich nicht auf einen Kontoauszug, sondern werte professionell aus!

Ein professionelles Tradingjournal findest du hier!

Nicht jeder hat Erfolg im Forex Trading!

Nicht jeder hat Erfolg im Forex Trading! ©IM_photo/shutterstock.com

Ohne Strategien kein seriöses Forex Trading!

Als nächsten Punkt ist die Thematik Strategien zu nennen. Man kann den Markt nur schlagen, wenn man im Besitz einer statistisch profitablen Trading Strategie ist. Es reicht einfach nicht aus, eine x-beliebige Strategie aus dem Internet zu nehmen und diese versuchen zu handeln.

Wenn das so einfach wäre, dann wäre tatsächlich jeder Millionär, der sich mit dem Forex Trading beschäftigt.

Eine Strategie hat klare Regeln für jede Situation, die der Markt ausbilden kann. Dazu sorgt eine professionelle Strategieschulung dafür, dass du Wahrscheinlichkeiten für bestimmte Situationen kennenlernst und somit ein deutlich professionelleres Trading an den Tag legen kannst.

Zum Thema Trading Strategien haben wir schon einen sehr ausführlichen und guten Artikel geschrieben. Ich empfehle dir auf jeden Fall, diesen Artikel durchzulesen. Er wird dein Forex Trading um Welten verbessern, wenn du dich daran hältst. Hier kannst du den Artikel über Trading Strategien lesen!

Kontinuität

Als letzten Punkt möchte ich dir Kontinuität ans Herz legen.

Das heißt: Entscheide dich für gewisse Strategie, 1-2 Zeiteinheiten und eine Auswahl an Märkten! Mache nicht den Fehler und wechsele deine Strategien, deine Zeiteinheiten und deine Märkte alle paar Wochen. Das führt dazu, dass du überhaupt keine Kontinuität in dein Trading bringst und ständig von deinem Tradingplan abweichst.

Sobald du von deinem Tradingplan abweichst, wird dein Forex Trading nie im Leben profitabel werden können!

Such dir eine Trading Philosophie aus und bleibe ihr treu!

Für das Forex Trading brauchst du klare Strategien!

Für das Forex Trading brauchst du klare Strategien! ©wrangler

Die Lösung für deinen Start im Forex Trading

Du hast in diesem Artikel also schon gelesen, was für ein erfolgreiches Forex Trading wichtig ist. Ich möchte dich hiermit dafür sensibilisieren, dass du weißt, dass es im Internet extrem viele unseriöse Personen gibt. Diese versprechen dir hohe Renditen und den schnellen Reichtum.

Oftmals wir das Forex Trading als etwas “einfaches” dargestellt. Nach Angaben von vielen Leuten kann man ja “sehr schnell mit dem Forex Trading reich werden oder zumindest viel Geld verdienen”! Das ist in keinster Weise wahr!

Im Forex Trading wird man nicht mal eben über Nacht erfolgreich. Es braucht Zeit, Geduld, Hingabe und Einsatzbereitschaft, um wirklich erfolgreich zu werden. Dabei möchten wir dich unterstützen! Denn wir von teamtrader glauben daran, dass es möglich ist jedem der bereit ist zu lernen das Forex Trading beizubringen!

Forex Trading ist harte Arbeit und man wird nicht über Nacht erfolgreich!

Forex Trading ist harte Arbeit und man wird nicht über Nacht erfolgreich! ©cybrain

Wie du das Forex Trading beginnen solltest

Vielleicht bist du auf diesen Artikel gelangt, weil du dich für das Forex Trading interessierst. Vielleicht hast du deine ersten Versuche mit Forex gemacht, aber weißt noch nicht so richtig, wo du eigentlich anfangen solltest. Ich möchte dir in diesem kleinen Abschnitt eine Art erste Schritte Plan geben.

Ich werde dir also erklären, was sinnvolle erste Schritte sind, wenn man mit dem Trading in den Forex Märkten beginnt. Wenn du also noch sehr am Anfang deiner Forex Tradingkarriere stehst, dann wirst du hier Orientierung finden. Fangen wir gleich mit dem ersten Schritt an! Erfolgreich wird man nämlich nur, wenn man anfängt etwas zu tun!

1. Schritt: Einrichtung von einem Demokonto

Bevor du dich in die Welt des Forex Trading stürzt, solltest du dir unbedingt ein Demokonto eröffnen. Dies ist wirklich ein sehr wichtiger Schritt. Zu viele Trader fangen gleich mit dem Trading auf einem Echtgeldkonto an. Aber die meisten sind eigentlich noch nicht so weit und verlieren deshalb ihr Geld.

Ich würde dir also raten ein Demokonto bei einem Forex Broker deiner Wahl zu eröffnen und dort ein Gefühl für die Forex Märkte zu bekommen. Dort kannst du erstmal risikolos lernen und arbeiten. Achte aber darauf, dass du im Demokonto ernst bleibst. Es bringt dir nichts, wenn du im Demokonto mit Millionen handelst. Es sollte so realitätsnah wie möglich sein.

2. Schritt: Mache deine ersten Erfahrungen

Nun ist es wichtig, dass du ein Gefühl für den Forex Markt bekommst. Eröffne also ein paar Positionen und schaue, wie der Markt läuft. Du solltest gerade am Anfang nichts verkomplizieren. Es bringt dir mehr so ein paar Erfahrungen zu machen, als wenn du gleich 100 Bücher liest und dann nicht mehr weißt, wo oben und unten ist.

Schau dir also ein paar Märkte an und überlege wo sie hinlaufen könnten und wieso. Dann mache den Trade und beobachte ihn. Ist deine Idee aufgegangen oder nicht? Was hast du beobachten können? Nur so kannst du die ersten Erfahrungen machen und dir ein Bild vom Forex machen.

3. Schritt: Fange an zu lernen

Nachdem du ein, zwei Wochen deine ersten Erfahrungen gemacht hast, solltest du anfangen dich über das Forex Trading auszubilden. Denn ohne Wissen wirst du langfristig den Markt nicht schlagen können. Du kannst also anfangen dir ein paar gute Bücher zu kaufen, YouTube Videos zu schauen oder vielleicht sogar in einen Ausbildungskurs zu investieren.

Durch dieses neue Wissen solltest du in der Lage sein einige AHA Erlebnisse zu haben. Dann kannst du dein wieder etwas neu ausrichten und Erfahrungen sammeln. Schritt für Schritt kannst du dich so vorarbeiten und immer besser werden. Nur durch Wissen kannst du diese Fortschritte machen.

Deshalb ist es wichtig, dass du niemals an deinem Wissen sparst. Du solltest lieber 100€ in dein Wissen investieren als 100€ auf dein Tradingkonto einzuzahlen. Durch das Wissen wirst du nämlich in der Lage sein diesen Einsatz irgendwann doppelt und dreifach zu verdienen.

Forex Trading muss man lernen!

Forex Trading muss man lernen! ©OPOLJA/shutterstock.com

Der richtige Broker für dein Forex Trading

Um überhaupt mit dem Forex Trading beginnen zu können, braucht jeder Trader einen Broker. Denn ansonsten kann man überhaupt nicht traden. Das “Problem” ist, dass es auf dem Markt hunderte von möglichen Brokern gibt. Dort den richtigen für sein Forex Trading zu finden ist wirklich kein Kinderspiel.

Aber zum Glück hast du diesen Artikel gefunden, denn ich erkläre dir jetzt ganz genau, worauf du achten musst und werde dir natürlich auch noch ein paar Broker empfehlen.

Vernünftige Handelsplattform

Als Forex Trader arbeiten wir täglich mit den Charts und somit ist die Handelsplattform eines der wichtigsten Werkzeuge für unser Forex Trading. Deshalb solltest du dich mit der Handelsplattform von deinem zukünftigen Broker gut vertraut machen. Ansonsten können böse Überraschungen auf dich zukommen.

Eröffne dazu einfach ein Demokonto und teste die Handelsplattform. Wenn sie dir nicht zusagt, dann suchst du den nächsten Broker. Wir wollen nur Qualität für unser Forex Trading haben.

Die Regulierung und Absicherung der Kundengelder

Wenn wir einer fremden “Person” unser Geld überweisen, sollten wir sicher gehen, dass wir das Geld auch zurückbekommen. Deshalb geht der erste Klick bei mir immer auf die Regulierung von den entsprechenden Broker. Ich habe nämlich keine Lust meinem Geld Monate lang hinterher zu laufen.

Ich würde immer einen Broker nehmen, der seinen Sitz in Großbritannien oder Deutschland hat. Solche Broker werden durch gute Finanzaufsichtsbehörden reguliert und du kannst dir sicher sein, dass dein Geld abgesichert ist.

Die Produktauswahl

Wenn du im Forex Trading tätig bist, dann ist dieser Punkt erstmal zu vernachlässigen. Die großen Forex Paare werden nämlich von allen Broker angeboten. Aber vielleicht möchtest du nicht nur Forex Trading betreiben. Dann könnte es für die Zukunft spannend sein eine breite Produktauswahl zu haben.

Welche Broker ich dir empfehlen kann

Du kannst dich jetzt natürlich selbst auf die Suche nach dem besten Broker machen. Aber wenn du dir diese Zeit sparen möchtest, dann kannst du für dein Forex Trading auch meine Empfehlungen nutzen. Ich habe mit allen diesen Broker gute Erfahrungen gemacht und kann sie dir mit gutem Gewissen weiterempfehlen.

Am besten schaust du mal auf dieser Webseite vorbei. Dort habe ich dir unsere drei Top Broker aufgelistet mit den entsprechenden Vorteilen und Empfehlungen. Wenn du also noch auf der Suche nach dem richtigen Broker für dein Forex Trading bist, dann schau hier vorbei.

Ohne den richtigen Broker wird dein Forex Trading nicht erfolgreich werden.

Ohne den richtigen Broker wird dein Forex Trading nicht erfolgreich werden. ©ShutterstockProfessional

Was du mit dem Forex Trading erreichen kannst

Die große Masse an Tradern werden auf das Forex Trading aufmerksam, weil mit dem schnellen Reichtum geworben wird. Es wird erzählt, dass man mit dem Forex Trading schon mit wenigen hundert Euro anfangen kann und in wenigen Jahren dann finanziell frei ist.

Ich möchte dir hier schon gleich die Illusion von dieser Art von Forex Trading nehmen. Denn wir bei teamtrader stehen für einen realistischen Blick auf das Thema Trading und möchten dir hier keine Märchen verkaufen! Deshalb werde ich dir jetzt klick und klar sagen, was du vom Forex Trading erwarten kannst.

Du solltest das Forex Trading nicht als die Möglichkeit ansehen schnell reich oder finanziell unabhängig zu werden. Denn um wirklich viel Geld mit dem Trading zu verdienen, benötigt man erstmal viel Geld. Wo du wirklich drauf spekulieren kannst, sind die überdurchschnittlichen Renditen.

Während das Sparbuch vielleicht noch 0,5% Zinsen gibt und auch Gold und Silber nicht sehr stark performen, kann man mit dem Trading “hohe” Renditen erzielen. Wenn du die richtigen Strategien für das Forex Trading hast, dann sind Renditen von 15-30% im Jahr realistisch.

Damit schlägst du sogut wie jede andere Anlageform. Sein eigenes Geld zu verwalten lohnt sich also auf die lange Sicht gesehen sehr. Um langfristig Vermögen aufzubauen lohnt sich das Forex Trading also auf jeden Fall. Man muss einfach nur die Zeit für sich arbeiten lassen und profitabel handeln können.

Auf lange Sicht gesehen, wird sich das Forex Trading für dich auszahlen!

Auf lange Sicht gesehen, wird sich das Forex Trading für dich auszahlen! ©jamesteohart/Shutterstock.com

 

View Comments (4)
Verschiedenes

More in Verschiedenes

Das beweist es einmal mehr!

Alexander Lang5. Dezember 2018

Der Oktober ist vorbei! Hurra!

Alexander Lang7. November 2018

Wie sinnvoll ist es Trading als Nebenberuf auszuüben?

Redaktion teamtrader29. September 2018

Ein Vermögen an der Börse aufbauen!

Redaktion teamtrader7. August 2018

Erfolg im Trading stellt sich nicht nach einer Woche ein!

Redaktion teamtrader4. August 2018

Warum ich mich manchmal für die Tradingszene schäme…

Redaktion teamtrader14. Juli 2018

Steuern im Trading: Das musst du unbedingt wissen!

Redaktion teamtrader13. Juli 2018

Wie du wirklich reich werden kannst!

Redaktion teamtrader23. Juni 2018

33 Gründe, wieso du dich für Level X entscheiden solltest

Redaktion teamtrader9. Juni 2018

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?