fbpx
Analyse

Marktanalyse: Wir bereiten dich für die Woche vor!

Marktanalyse: Wir bereiten dich für die Woche vor!

MARKTANALYSE FÜR DIE WOCHE 26.02-02.03.2018

Deutscher Aktienindex

Der DAX hat die letzten Wochen stark abgebaut. Dennoch ist er an der Aufwärtstrendlinie abgeprallt und hat ein höheres Tief gebildet. Somit bieten sich nun günstige Einstiege. Fundamental spricht weiterhin nichts gegen die 14000. Dazu muss allerdings erst einmal das Double Top am Allzeithoch überwunden werden. Die Tatsache, dass der Deutsche Aktienindex am Freitag über einem wichtigen Widerstand geschlossen hat zeigt jedoch, dass dieser auf einem guten Weg ist.

Die aktuelle Marktlage kann genutzt werden, um in niedrigeren Zeiteinheiten gute Einstiege mit einem positiven Chancen-Risiko-Verhältnis zu suchen. Die nächsten Wochen sollte der DAX wieder ordentlich nach oben ziehen. Doch auch wenn die momentane Marktlage Optimismus unter den Bullen zulässt sollte man nicht in einen Tunnelblick verfallen und die Short-Szenarien ignorieren! Denn auch nach unten gibt es, wenn die 11800 per Daily-Close unterboten wird, viel Potential.

Links ist der DAX im Weekly, rechts im H4 zu sehen.

NZD/USD

Der NZD/USD hat die letzten Jahre einen Wimpel gebildet, welcher sich immer weiter zuspitzt. Am 16.02.2018 ist der Kurs an einer Abwärtstrendlinie nach unten abgeprallt und hat so ein Triple Top gebildet. Wenn der NZD/USD im Daily unter dem 38er Fibonacci Retracement, welches bei 0.7187 liegt, schließt, hat er aufgrund einer M-Formation Platz bis 0.7095. Von dort aus wäre auch ein Rücklauf an die untere Beschränkung des Wimpels möglich.

Auch hier bietet es sich an, günstige Einstiege in niedrigen Timeframes, wie zum Beispiel dem H1 zu suchen. Doch sollte man auch hier nicht vergessen, dass es auch die andere Richtung gibt: Es besteht die Möglichkeit, dass der Kurs an der aktuellen H4-Aufwärtstrendlinie abprallt, das Triple Top und so auch den Wimpel nach oben durchbricht und vorerst die 0.75 als Ziel sieht.

Der NZD/USD hat langfristig(links, weekly) Potential nach unten, ist kurzfristig(rechts, H4) jedoch im Aufwärtstrend.

EUR/USD

Der EUR/USD ist in der dieswöchigen Marktanalyse im Monthly an dem 38er Fibonacci Retracement und an einer wichtigen Abwärtstrendlinie abgeprallt und hat dort im Daily ein Double Top gebildet. Dieses Double Top hat in Verbindung mit einer steilen Aufwärtstrendlinie im Daily ein Dreieck gebildet. Ein Double Top ist immer eine Voraussetzung für die mögliche Bildung einer M-Formation. Eine M-Formation wird ausgelöst, wenn das Tief zwischen den Hochs des Double Top’s durch einen Close unterschritten wird.

Folglich hat der EUR/USD Platz bis 1.194, sobald die 1.2205 durch ein Daily Close unterschritten wird. Ein Indiz dafür ist, dass der Kurs im Daily Chart bereits nach unten aus dem angesprochenen Dreieck ausgebrochen ist. Nach dem Vollenden der M-Formation kann er dann weiter in Richtung 1.17 zur nächsten relevanten Aufwärtstrendlinie laufen. Die Alternative ist, dass der EUR/USD wieder zurück in das Dreieck läuft und das Double Top sowie die Trendlinie nach oben bricht. Das nächste große Ziel wäre dann 1.32.

Der EUR/USD in der langfristigen(links, Monthly) und kurzfristigen(rechts, Daily) Übersicht.

XAU/USD

Gold respektiert die obere Begrenzung durch die Abwärtstrendlinie im Monthly weiterhin und ist so bei circa 1365 abgeprallt und läuft seitdem wieder abwärts. Die Abwärtsbewegung hatte im Daily bereits eine erste Korrektur, welche es allerdings nicht geschafft hat über dem 78er Fibonacci Retracement zu schließen. Diese Korrektur hat zwar kein Double Top gebildet, kann aber trotzdem eine M-Formation ausbilden, da das Korrekturhoch zumindest über den Close des letzten Hochs gekommen ist.

Im Bereich 1306 – 1311 hat sich eine Unterstützungszone gebildet. Wird diese Zone unterschritten sollte es zu psychologisch wichtigen Marke 1300 kommen und dann weiter runter fallen in Richtung 1285. Auch hier bietet es sich an in niedrigeren Timeframes nach guten Einstiegen zu suchen. Ich werde allerdings abwarten, ob XAU/USD im Daily unter 1315.7 schließen kann. Denn auch hier gilt: Es gibt auch noch die Variante “Long”, welche man immer in Betracht ziehen sollte.

Links ist der Wimpel im Monthly, rechts die Korrektur im Daily zu sehen.

Fazit und ein letzter Tipp

Auch diese Woche sind die Kurse wieder an interessanten Marken und bieten viel Potential für gute Trades. Doch auch in den nächsten Tagen sollte man die Wirtschaftsnachrichten nicht aus dem Auge verlieren. Ich beachte diese Nachrichten zwar nicht in meinen Analysen, trade jedoch nicht kurz bevor wichtige News anstehen. Denn ein großer, schneller Spike aufgrund von fundamentalen Entscheidungen kann schnell einen Stop Loss auslösen und so vermeidbare Verluste produzieren. Bis nächste Woche!

Ich hoffe dir hat unsere Marktanalyse gefallen!

Ich hoffe dir hat unsere Marktanalyse gefallen! ©OPOLJA/shutterstock.com

 

 

 

Klicken, um zu Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Analyse

More in Analyse

Hier hat sich eine ausgezeichnete Trading-Chance versteckt!

Alexander Lang18. November 2018
Ein Amazon Buchladen. Foto: Steve Morgan

Ist Amazon jetzt kaufenswert?

Alexander Lang4. November 2018

3 Tech-Giganten in der Korrektur!

Redaktion teamtrader22. September 2018

Die 3 besten Aktien für diese Woche!

Redaktion teamtrader26. August 2018

Welche Aktien ich mir ins Depot holen werde!

Redaktion teamtrader21. August 2018

20% Rendite Möglichkeit bei Netflix

Redaktion teamtrader11. August 2018

Einfach nichts los an den Märkten…

Redaktion teamtrader31. Juli 2018

Der S&P500 auf dem Weg zur 2880!

Redaktion teamtrader23. Juli 2018

Wie man aus Scheiße Gold macht!

Redaktion teamtrader17. Juli 2018

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?