Strategie

Marktanalyse: Wir bereiten dich für die Woche vor!

Marktanalyse: Wir bereiten dich für die Woche vor!

Nachdem wir auf Whatsapp gefragt haben, ob Interesse nach einer Marktanalyse besteht, haben wir ein eindeutiges Feedback erhalten. Viele haben sich eine Marktanalyse gewünscht und diesem Wunsch kommen wir nun nach. Wir werden jetzt regelmäßig Marktanalysen hier auf dem Blog veröffentlichen.

Dabei werden wir auch auf konkrete Einstiege und Stops eingehen. Damit hast du die Möglichkeit unseren Handelsstil besser kennenzulernen. Wir werden die Marktanalyse mit den Märkten beginnen, die sich bei Whatsapp gewünscht wurden. Das waren vor allem die Major Forex-Paare.

Deshalb werden wir uns immer die großen Forex Paare vornehmen, DAX und S&P500. Allerdings möchten wir jede Woche einen Spezialmarkt einfügen. Dieser wechselt immer wieder und kann sich von dir gewünscht werden. Dazu kannst du einfach deinen Wunsch unter diesen Artikel schreiben oder aber du sendest uns eine Whatsappnachricht.

Marktanalyse für die Woche 08.01-12.01.2018

EUR/USD

Der EUR/USD hat in den letzten Wochen eine klare Richtung gezeigt. Bis auf eine größere Korrektur von September bis November lief der Markt in starken Schüben nach oben. Dieses Schema wurde seit November wieder fortgesetzt, aber nun könnte der Markt etwas ins Stocken kommen.

Denn im Bereich 1.20275 (orangener Kasten) hat der Markt einen Widerstand aufgebaut. Dort ist der starke Schub erstmal zum stehen gekommen. Nun sind zwei Szenarien am wahrscheinlichsten:

  1. Der Markt durchbricht den Widerstand nicht und beginnt eine kleinere Korrektur. Somit würde der Markt “Anlauf” nehmen und könnte danach wieder versuchen den Widerstand zu brechen.
  2. Es wird sehr hohe Geschwindigkeit aufgebaut und der Markt durchbricht den Widerstand. Danach könnte der Markt starke Bewegungen machen und weiter laufen. Allerdings sollte man darauf achten, dass der Markt nochmal zurückkommen könnte und der Widerstand erstmal zur Unterstützung wird, bevor es weiter nach oben geht.

Fazit: Hier ist erstmal abwarten angesagt. Wir können nicht wissen, ob der Markt den Widerstand sofort bricht oder erst korrigiert. Aber man sollte auf alle Fälle den Markt im Auge behalten. Denn sollte der Markt wirklich nach oben durchbrechen, könnten wir uns mit Longpositionen eindecken.

GBP/USD

Der GBP/USD ist für mein Trading im Moment nicht zu handeln bzw. ich möchte ihn nicht handeln. Der Markt hat in den letzten Monaten immer wieder riesige Korrekturen ausgebildet, die immer wieder bis zum letzten Extrempunkt gelaufen sind. Sowas ist einfach nicht wirklich gut zu handeln.

Der Trend baut keine Geschwindigkeit auf und zeigt nicht, dass er unbedingt nach oben möchte. Somit ist es besser sich aus solchen Märkten rauszuhalten. Damit fährt man wesentlich besser als wenn man verzweifelt versucht ein Setups zu finden.

Fazit: Finger weg! Wir wollen starke Trends handeln, die Stärke zeigen und eine klare Richtung haben. Der GBP/USD zeigt keines dieser Merkmale auf und sollte somit nicht gehandelt werden.

USD/CAD

Der erste wirklich spannende Markt für die heutige Marktanalyse. In diesem Markt kann ich euch eine konkrete Tradeidee vorstellen. Denn wie auf dem Chart zu sehen ist, bewegt sich der USD/CAD in einem starken Abwärtstrend. Dieser hat sehr starke Geschwindigkeit aufgebaut und steuert auf das große Tief bei 1.20 zu.

Um einen vernünftigen Short-Einstieg zu finden müssen wir auf den H4 oder H1 Chart wechseln. Ich habe mich für den H1 Chart entschieden, da es dort etwas schneller läuft und Gewinne besser gesichert werden können. Es gibt nun zwei Varianten den Trade zu beginnen. Einer ist mit etwas mehr Risiko behaftet.

Der Stop würde bei beiden Trades auf 1,24216 liegen, aber die Einstiege unterscheiden sich stark. Wir können einmal bei 1,23960 (blaue Linie) einsteigen oder aber bei 1,34713 (grüne Linie). Der Einstieg bei der blauen Linie verspricht natürlich ein wesentlich besseres CRV, da wir den SL sehr nahe haben. Jedoch könnte es dort passieren, dass wir durch das Markttauschen ausgestoppt werden.

Konservativer wäre der Einstieg bei der grünen Linie. Dort haben wir den Bruch des letzten Tiefs und können uns so relativ sicher sein das der Trend weiter läuft. Dort haben wir aber ein schlechteres CRV.

Fazit: Im USD/CAD würde ich auf alle Fälle nach einem Einstieg suchen. Der Markt zeigt einen schönen Trend auf und wir haben auf den kleineren Zeiteinheiten einen guten Einstieg. Nun muss man sich nur entscheiden, ob man etwas mehr Risiko eingehen möchte oder konservativ bleibt.

USD/JPY

Auch für den USD/JPY sieht es nicht rosig aus. Wir befinden uns in einer andauernden Seitwärtsphase. Welche in keine Richtung gebrochen wurde. Generell würde ich auf einen Ausbruch nach oben achten, da der Seitwärtsphase ein starker Aufwärtstrend vorlag. Aber erstmal kann man hier nichts machen, zumindest wenn man auf der Suche nach Trends ist.

Fazit: Bitte nicht handeln. In diesem Markt sehe ich kein Potential und würde ihn deshalb nicht handeln. Abwarten bis es besser wird. Es bringt dir nichts dein Geld in schlechte Märkte zu stecken. Man kann nur verlieren dabei und das möchten wir unseren Konten ja nicht antun.

Fazit: Aus einer Seitwärtsphase sollte man sich lieber raushalten. Dort kann man sehr schnell sein Geld verbrennen.

AUD/USD

Der nächste Markt, der in dieser Woche interessant sein könnte. Denn wir haben einen Aufwärtstrend, der die letzten Wochen eine klare Richtung zeigt. Wie man sehen kann sind die letzten Kerzen alle positiv und so werden wir uns auch positionieren. Auf H4 gibt es eine gute Möglichkeit für eine Long Position.

Der Einstieg würde bei 0,78667 liegen und den SL würden wir auf das letzte klare Tief bei 0,78323 legen. Mit diesem Trade kann man durchaus versuchen einen größeren Trend mitzunehmen. Somit könnte das Ziel durchaus bei 0,80000 liegen. Entsprechend vorsichtig muss man mit dem SL sein.

Fazit: Ein guter Markt für einen Einstieg. Wir haben einen schönen Trend der noch großes Potential hat und uns somit gute Gewinne einbringen könnte. Allerdings muss man entsprechen den SL verwalten, wie ihr das genau macht, könnt ihr in Level X lernen.

DAX

Der DAX hat in der ersten Woche vom neuen Jahr seinen Aufwärtstrend eindeutig bestätigt. Somit ist weiterhin die Longrichtung angesagt. Aktuell gibt es noch keine Einstiegmöglichkeiten auf H1 oder H4. Das könnte sich aber im Verlauf der Woche ändern. Somit sollte der DAX auf alle Fälle im Auge behalten werden.

Fazit: Noch gibt es kein Einstieg, aber in der nächsten Woche könnte sich ein Einstieg ergeben. Somit sollte man den DAX auf seine Watchlist nehmen und auf mögliche Einstiege achten.

S&P 500

Der S&P 500 ist wohl der schönste Trend den du heute in der Marktanalyse sehen wirst. Allerdings kann ich dir keinen Einstieg für die Woche vorschlagen, da der Markt aktuell keine Korrektur ausgebildet hat. Aber dieser Markt ist in dieser Woche besonders zu beachten. Es könnten sich gute Einstiege bilden.

Fazit: Unbedingt ein Auge darauf werfen! Hier kann man aktuell wirklich sehr gut Geld verdienen.

Spezialmarkt für diese Woche: EUR/NOK

Der heutige Spezialmarkt wurde über Whatsapp gewünscht. Wenn du nächste Woche deinen Wunschmarkt sehen möchtest, dann schreib uns ein Kommentar unter diesen Artikel oder eine Nachricht bei Whatsapp.

Der EUR/NOK ist in einem klaren Aufwärtstrend. Allerdings wird dieser Trend aktuell stark korrigiert, somit wird ein Einstieg erstmal schwer. Sollte die Korrektur allerdings abgeschlossen sein, kann man versuchen auf H1 oder H4 einen Einstieg zu suchen. Da der Markt schöne Bewegungen in Trendrichtung hat, könnte man einen schönen Trade machen.

Fazit: Aktuell sehe ich noch keinen Einstieg, da sich der Markt in einer Korrektur findet. Allerdings könnte es interessant werden, sobald der Markt dreht und wieder in Trendrichtung läuft.

Eure Spezialmärkte

Wir werden jede Woche die gleichen Märkte ansehen, außer den Spezialmarkt. Diesen kannst du dir wünschen und mit etwas Glück schauen wir uns diesen an. Dazu kannst du einfach ein Kommentar schreiben oder du kontaktierst uns bei Whatsapp mit deinem Wunsch. Wir freuen uns auf viele Vorschläge.

 

Klicken, um zu Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Strategie

More in Strategie

Einen Geschäftsbericht analysieren und verstehen – Teil 2

Philipp Wiersdorf18. April 2018

Anlagestrategien für Aktien im Überblick – Teil 1

Philipp Wiersdorf16. April 2018

Chartschule: Keine Angst vor dem bösen Gap

Redaktion teamtrader10. April 2018

Steige empor, wie der Phönix aus seiner Asche!

Redaktion teamtrader6. April 2018

Volumentrading: Nur ein kurzer Trend?

Redaktion teamtrader6. März 2018

Bet-at-home: Wie günstig kann man noch einsteigen?

Philipp Wiersdorf28. Februar 2018

Chartschule: Wie du Double Top’s richtig handelst!

Philipp Wiersdorf26. Februar 2018

Kryptowährungen – Wie geht es nun weiter?

Philipp Wiersdorf23. Februar 2018

Trading-Experiment: Wie schnell kann man aus 10.000€-1.000.000€ machen?

Redaktion teamtrader15. Februar 2018