fbpx
Verschiedenes

Vermögensverwaltung für Freunde: “Kannst du nicht mal…?”

Vermögensverwaltung für Freunde: “Kannst du nicht mal…?”

Wenn man seinen Freunden davon erzählt, dass man an der Börse handelt, sind viele sehr skeptisch. Aber sobald man dann das erste Geld verdient, kommen die Anfragen. “Kannst du du dich nicht um meine Vermögensverwaltung kümmern?” oder “Wenn du so gut bist, kannst du doch auch mein Geld nehmen”.

Schnell werden einem dann mehrere zehntausend Euro angeboten. Da ist man leicht versucht einfach ja zu sagen und das Geld zu verwalten. Aber dann kommen die ersten Zweifel. Ist sowas überhaupt legal? In diesem Artikel möchte ich diese Frage klären und noch weitere Stolpersteine aufzeigen.

Denn eine Vermögensverwaltung ist nicht so einfach, wie sich die meisten vorstellen. Wenn du also auch schon mal so ein Angebot erhalten hast, dann kläre dich mit diesem Artikel auf. Dann bist du für weitere Anfragen gut vorbereitet.

Die private Vermögensverwaltung

Wenn man in der Lage ist aus Geld noch mehr Geld zu machen, fängt es ganz schnell an, dass Leute auf einen zukommen. Denn Menschen sind von Natur aus gierig und jemand der aus Geld mehr Geld macht, scheint da perfekt zu sein. Dadurch werden einem schnell mal auf Familienfeiern oder einer Party tausende Euro angeboten.

Ich sage euch jetzt eins: LASST ES BLEIBEN! Lehnt jeden Cent ab, der euch angeboten wird. Das sage ich nicht einfach so, sondern habe dafür sehr gute Gründe. Denn einerseits ist so eine Vermögensverwaltung rechtlich sehr schwierig und andererseits ist es auch psychologisch gesehen ein sehr schlecher Schachzug.

Der rechtliche Aspekt

In den USA kann so gut wie jeder eine Vermögensverwaltung gründen. Aber in Deutschland sieht das rechtlich etwas anders aus. Denn um Vermögen von anderen Personen verwalten zu dürfen, muss man bestimmte Vorraussetzungen erfüllen. Diese sollte man auch beachten, da man sonst ganz schnell Schwierigkeiten bekommen kann.

Der erste Punkt den man erfüllen muss, ist, die Zulassung durch die BaFin. Dieses Amt ist dazu zuständig, dass in Deutschland alles rechtens in der Finanzdienstleistung abläuft. Ohne eine Zulassung dieser Behörde ist es einem nicht erlaubt Vermögen zu verwalten. Zudem muss man bereits ein Anfangskapital von 50.000€ vorweisen.

Selbst wenn man diese beiden Vorraussetzungen erfüllt, kann man noch immer keine Vermögensverwaltung gründen. Denn es wird eine drei jährige Erfahrung im Bereich Anlageberatung verlangt. Erst dann kann man sich seine Zulassung holen. Ab diesem Zeitpunkt unterliegt man dann auch der Meldepflich. Und wird so immer wieder durch die Finanzdienstleistungsaufsicht kontrolliert werden.

Vermögensverwaltungen müssen rechtlich wasserdicht sein!

Vermögensverwaltungen müssen rechtlich wasserdicht sein! ©Sebastian Duda/shutterstock.com

Der psychologische Aspekt

Sagen wir mal, man ignoriert einfach den rechtlichen Aspekt (wovon ich in jeder Form abraten würde!) dann gibt es noch immer den psychologischen Aspekt. Denn wenn es um Geld geht, dann hört es bei der Freundschaft ganz schnell auf. Deine Freunde werden nämlich keine Ahnung davon haben, was du da machst.

Somit werden sie auch keinen Draw Down verstehen oder sehr schlechte Phasen. Ich würde meinen Freunden nicht erklären wollen, dass ich gerade 15% von ihrem Geld verloren habe, aber das ja ganz normal sei. Niemand der sich nicht mit dem Trading beschäftigt hat, wird so etwas verstehen.

Auch das genaue Gegenteil kann der Fall sein. So könnten deine Freunde Renditen von 100-200% erwarten. Und wie alle guten Trader wissen, ist das über längere Zeit nicht möglich. Aber auch das wird niemand verstehen, der sich nicht mit der Börse beschäftigt. Genau das wird psychologisch gesehen sehr auf dich einschlagen.

Geld für Freunde zu verwalten, wird dich sehr belasten!

Geld für Freunde zu verwalten, wird dich sehr belasten! ©KieferPix/Shutterstock.com

Lass die Finger von der Vermögensverwaltung!

Solltest du nicht ausgebildeter Vermögensverwalter sein, solltest du keinen Gedanken daran verschwenden Geld deiner Freunde anzunehmen. Es ist rechtlich ganz einfach gesagt eine Straftat und auch für deine Freundschaft nicht förderlich! Tu dir selber einen Gefallen und empfehle ihnen lieber folgende Seite:

www.ich-werde-frei.de

Dort wird ihnen von uns ganz genau erkärt, wie man sich mit der Börse sicher ein Vermögen aufbaunen kann. Diese Lösung ist für alle Beteiligten die beste. Kümmer dich also lieber nur um dein Geld und zeige deinen Freunden, wie sie über lange Sicht finanziell frei werden.

Finanzielle Freiheit durch die Börse ist möglich!

Finanzielle Freiheit durch die Börse ist möglich! ©Christopher Lyzcen /Shutterstock.com

 

 

Klicken, um zu Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verschiedenes

More in Verschiedenes

Wie sinnvoll ist es Trading als Nebenberuf auszuüben?

Redaktion teamtrader29. September 2018

Ein Vermögen an der Börse aufbauen!

Redaktion teamtrader7. August 2018

Erfolg im Trading stellt sich nicht nach einer Woche ein!

Redaktion teamtrader4. August 2018

Warum ich mich manchmal für die Tradingszene schäme…

Redaktion teamtrader14. Juli 2018

Steuern im Trading: Das musst du unbedingt wissen!

Redaktion teamtrader13. Juli 2018

Wie du wirklich reich werden kannst!

Redaktion teamtrader23. Juni 2018

3 Aktien, die dich sicher reich gemacht hätten!

Redaktion teamtrader2. Juni 2018

Die 3 wichtigsten Faktoren, um vom Trading zu leben!

Redaktion teamtrader26. Mai 2018

Wie soll unsere Zukunft aussehen?

Redaktion teamtrader21. Mai 2018