Psychologie

Wer jetzt die Nerven verliert, sollte nicht investieren

Wer jetzt die Nerven verliert, sollte nicht investieren

Seit Anfang des Jahres 2018 läuft es einfach nicht mehr rund mit den Aktienmärkten. Fast jeden Tag leuchten rote Zahlen auf meinem Bildschirm auf. Der S&P 500 hat bald 12% von der Spitze aus verloren und die meine Aktiengewinne verkleinern sich von Tag zu Tag.

Vielleicht ist die Börse doch nicht so das richtige für mich, vielleicht sollte ich mein Geld doch lieber auf das Sparbuch legen…

JETZT MACH MAL HALB LANG! Ja, die Aktienmärkte befinden sich gerade in einer Korrektur aber das heißt noch lange nicht, dass man in Panik ausbrechen sollte. Was nämlich viele neue Anleger vergessen haben ist, dass sich Märkte nicht in einer Geraden nach oben bewegen, wie in den letzten Jahren.

Der Markt unterliegt natürlichen Schwankungen und Korrekturen sind ganz normal. Deshalb möchte ich dir in diesem Artikel zeigen, wie du in so einer Phase richtig zu handeln hast. Dadurch kannst du nämlich sicher gehen, dass du nicht zu den vielen Verlierern gehöst, die jetzt alles verkaufen.

Wer Aktien in einem Crash verkauft, hat es nicht verstanden

Als allererstes möchte ich dir folgendes auf den Weg geben: ,,Eine Aktie von der du überzeugt bist, solltest du niemals in einem Crash verkaufen!”. Wenn die Aktien rund laufen, möchten alle an der Börse aktiv werden. Es scheint so, als ob man ohne viel Aufwand sein Geld verdienen könnte.

Was diese Personen dann aber nicht bedenken ist, dass die Aktienmärkte nicht immer nur nach oben laufen. Genau in diesen Phasen, wo der Markt eine Korrektur macht, verlieren die meisten Anleger ihr Geld. Denn sie beachten nicht die oben genannte Regel.

In einem Crash würde ich niemals eine Aktie verkaufen, außer meine Anlagestrategie ist danach ausgerichtet. Denn statistisch gesehen werden deine Aktien wieder steigen. Wenn man im Crash keine Panik bekommt, dann wird sich diese Ruhe später auszahlen.

Also den ersten Schritt, den du beachten musst: Verkaufe niemals in einem Crash!

Aktien von den du überzeugt bist, solltest du niemals in einem Crash verkaufen!

Aktien von den du überzeugt bist, solltest du niemals in einem Crash verkaufen! © seewhatmitchsee/Shutterstock.com

Ruhe bewahren und die Situation richtig analysieren

Nachdem du jetzt schon mal den ersten riesen Fehler vermieden hast und deine Aktien sich noch im Depot befinden, solltest du dir die Lage genauer ansehen. Befinden wir uns gerade wirklich in einem Crash oder absolviert der Markt einfach nur eine Korrektur? Gerade bei einem Kursabfall lohnt es sich genau hinzusehen.

Sollten deine Aktien nämlich weiterhin gute Firmen sein und nur von der allgemeinen negativen Stimmung runtergezogen werden, dann können solche Situationen wahre Goldgruben werden. Du kannst dieselben Aktien jetzt zu einem geringeren Wert einkaufen, obwohl die Firma noch immer gut ist.

Es versteht sich von selbst, dass man Einzelaktien nicht einfach blind nachkaufen sollte. Eine vernünftige Analyse ist da Pflicht. Aber wenn du dort keine Fehler entdeckst, kann eine Korrektur sehr lukrativ für dich werden.

Wenn du so handelst, gehst du als Gewinner aus dem Crash

Wenn du die oben genannten Punkte beachtest, dann kann ich dir fast schon garantieren, dass du als Gewinner aus dem Crash hervorgehen wirst. Denn du handelst dann genau anders als die große Masse von Tradern. Das schlimmste was man an der Börse haben kann ist Panik.

Ein kühler und rationaler Kopf kann dich an der Börse weit bringen. Hingegen ein hitziges Gemüt und viele Emotionen werden dein Konto bald ruinieren. Weil wir wissen wie wichtig dieses Thema ist, haben wir einen Kurs darüber gemacht. Es dreht sich alles rund um das Thema mentale Stärke.

Diesen Kurs kannst du dir kostenlos bei uns sichern. Gehe einfach auf www.dein-tradershop.de und auf der ersten Seite ganz unten kannst du dich für den Kurs eintragen.

Mit dem mentale Stärke Kurs kannst du große Fortschritte machen.

Mit dem mentale Stärke Kurs kannst du große Fortschritte machen. ©SFIO CRACHO/shutterstock.com

Klicken, um zu Kommentieren

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Psychologie

More in Psychologie

Tradingerfolg kommt nicht über Nacht

Henning Schölzke14. April 2018

Was Tradingerfolg mit Orangen zu tun hat

Henning Schölzke12. April 2018

Tradingfehler: Die 3 größten Fehler von Anfängern

Redaktion teamtrader3. April 2018

Trader oder Investor: Was passt besser zu dir?

Redaktion teamtrader15. März 2018

Tradingwahsinn: Hört auf zu lernen!

Redaktion teamtrader10. März 2018

Erwartungshaltung im Trading – Teil 2

Philipp Wiersdorf5. März 2018

90/90/90 Prinzip: Was sagt dieses Prinzip aus?

Redaktion teamtrader3. März 2018

Erwartungshaltung im Trading – Teil 1

Philipp Wiersdorf2. März 2018

Mein erster Lamborghini durch das Trading!

Christian Maikranz10. Februar 2018