fbpx
Verschiedenes

Wie sinnvoll ist es Trading als Nebenberuf auszuüben?

Wie sinnvoll ist es Trading als Nebenberuf auszuüben?

Wer mit dem Trading beginnt, beginnt in der Regel nicht als Vollzeittrader. Viele setzen sich nach dem Feierabend vor den Rechner und handeln. Gerade am Anfang streben viele das Daytrading an. Dann wird am Abend halt noch etwas der SPX gehandelt und der Forex Markt hat zum Glück auch 24 Stunden geöffnet.

Aber ist es wirklich sinnvoll das Trading nur neben dem Beruf zu betreiben. Immerhin ist es ein sehr anspruchsvolles Thema, was man nicht mal eben so lernt. Ich möchte dir zeigen, was du beachten solltest, wenn du das Trading neben dem Beruf betreiben möchtest.

Denn es gibt einige Fehler, die man machen kann, wenn man sich nicht den ganzen Tag mit dem Trading beschäftigen kann.

Verabschiede dich vom Daytrading

Viele haben das Gefühl, dass das Daytrading perfekt für Berufstätige geeignet ist. Schließlich handelt man auf einer kleinen Zeiteinheit und muss im Umkehrschluss auch wenig Zeit einsetzen. Aber hier schleicht sich ein folgenschwerer Denkfehler ein. Denn das Daytrading ist die zeitaufwendigste Form des Tradings.

Um wirklich erfolgreich im Daytrading zu sein, sollte man sich mindestens 6 Stunden täglich mit den Märkten beschäftigen können. Im Daytrading hat man eine höhere Tradingfrequenze, somit bilden sich Signale den ganzen Tag über. Wenn man aber nur am Abend handeln kann, verpasst man zu viele Signale.

Genau diese könnten entscheidend für die Profitabilität sein. Somit solltest du das Daytrading nur betreiben, wenn du ausreichend Zeit dafür hast. Solltest du diese Zeit nicht haben, solltest du dich mit einer anderen Form des Tradings beschäftigen.

Das Daytrading sollte man nicht nebenberuflich betreiben!

Das Daytrading sollte man nicht nebenberuflich betreiben!

Hohe Zeiteinheiten= viel Zeit zum handeln

Solltest du einen normalen Job haben, dann bleibt dir eigentlich nur eine logische Wahl: Swingtrading. Beim Swingtrading konzentrierst du dich auf Zeiteinheiten ab H1. Dir bleibt also ausreichend Zeit, um Märkte zu analysieren und Orders in den Markt zu legen.

Der Markt verändert sich nicht innerhalb von weniger Stunden, sondern innerhalb einiger Tage. Es reicht also vollkommen aus, wenn du jeden Tag  nach der Arbeit kurz auf den PC schaust und deine Position überwachst. Und wenn du ehrlich bist, möchtest du doch auch keine 2-3 Stunden nach deinem normalen Job vor dem PC verbringen und traden.

Mit dem Swingtrading kannst du innerhalb von 15 Minuten alles abgeschlossen haben. Dennoch winken Renditen von 20-30%! Du siehst also das es sich doppelt lohnt.

Wie betreibst du das Trading?

Mich würde es sehr interessieren, wie es mit deinem Trading aussieht. Ich kann hier nur meine Erfahrungen weitergeben, aber vielleicht hast du ja ganz andere Eindrücke als ich. Sollte das so sein, würde ich mich sehr freuen, wenn du unter diesem Artikel ein Kommentar hinterlässt.

Hohe Zeiteinheiten sind am besten für das nebenberufliche Trading

Hohe Zeiteinheiten sind am besten für das nebenberufliche Trading © suphakit73 Images/Shutterstock.com

 

 

View Comments (1)

1 Comment

  1. Mark

    4. Oktober 2018 at 20:12

    Hallo,
    eine schönes Projekt habt ihr da hochgezogen, das sieht optisch und inhaltlich sehr gut aus.
    Der Artikel spricht mich besonders an, weil ich mir die Nische Feierabend/Swingtrading nach einigen Jahren Suche nach dem “heiligen Gral” als die optimal zu meiner Person passende Stratgie gewählt habe.

    Neben dem Zeitaufwand kommt gerade im Vergleich von Daytrading und Swingtrading der Faktor Psychologie eine hohe Bedeutung.
    Daytrading erfordert viele schnelle Entscheidungen, die eine dauerhaft hohe Konzentration erfordern und dadurch pysisch und psychisch stark fordernd sind.
    Für viele (gerade neue) Trader ist aber das gerade nicht hilfreich. Sie sollten Zeit haben, ihre Entscheidungen zu überdenken, damit die Strategie sauber ausgeführt wird, Einstiege und Stops auch richtig sitzen.
    Insofern ist Swingtrading aus meiner Sicht immer der bessere Einstieg ins Trading. Mit gewachsener Erfahrung und Routine kann man dann später ja immer noch in den Bereich des Daytrading wechseln.

    Wer mag, kann ja mal auf meiner Seite eine Swingtrading Strategie ansehen, um einen ersten Eindruck zu bekommen (falls mir der Link erlaubt ist)
    https://simpleswingtrading.com/simple-swing-trading-strategie/

    Macht weiter so und viele Grüße
    Mark

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Verschiedenes

More in Verschiedenes

Das beweist es einmal mehr!

Alexander Lang5. Dezember 2018

Der Oktober ist vorbei! Hurra!

Alexander Lang7. November 2018

Ein Vermögen an der Börse aufbauen!

Redaktion teamtrader7. August 2018

Erfolg im Trading stellt sich nicht nach einer Woche ein!

Redaktion teamtrader4. August 2018

Warum ich mich manchmal für die Tradingszene schäme…

Redaktion teamtrader14. Juli 2018

Steuern im Trading: Das musst du unbedingt wissen!

Redaktion teamtrader13. Juli 2018

Wie du wirklich reich werden kannst!

Redaktion teamtrader23. Juni 2018

33 Gründe, wieso du dich für Level X entscheiden solltest

Redaktion teamtrader9. Juni 2018

3 Aktien, die dich sicher reich gemacht hätten!

Redaktion teamtrader2. Juni 2018

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?