fbpx
Breaking News

Corona: Wie tief können die Märkte noch fallen?

Corona: Wie tief können die Märkte noch fallen?

Die Märkte sind im freien Fall. Von seinem Allzeithoch von vor zwei Wochen hat der DAX rund 18% verloren. So einen starken und schnellen Absturz haben wir im Dax das letzte Mal im Jahr 2011 erlebt. Niemand kann sagen wie es in den nächsten Wochen weitergehen wird.

Nun lässt man sich schnell verleiten die günstigen Kurse zu nutzen, um nachzukaufen und einen guten Durchschnittspreis zu erzielen. Besonders in solchen Phasen der Panik kann man mit einem kühlen Kopf sehr gute Gewinne einfahren. Aber natürlich gibt es auch andere Sichtweisen.

Durch den Corona Virus sind Lieferketten unterbrochen und der weltweite Handel ist ins Stocken geraten. Diese Verzögerung könnte der Beginn einer weltweiten Rezession sein. Welche Annahmen richtig sind kann jeder nur für sich entscheiden, jedoch sollte man einige Fakten nicht außer Acht lassen.

Fundamentale Einschätzungen

Carsten Klude, Chefvolkswirt von M.M.Warburg & CO hat in einem Interview folgendes gesagt:

„Der Handelsstreit oder der Brexit sind aber Dinge, die die Börsen schon länger beschäftigen. Das Problem ist, wenn verschiedene Negativeinflüsse zusammenkommen. Kumuliert kann das dann doch zu größeren Bremsspuren in der wirtschaftlichen Entwicklung führen“

Ähnlich sieht das Dhaval Joshi vom Investmentberater BCA Research. Seiner Meinung nach würden Investoren die langfristigen Folgen des Coronavirus nicht ausreichend einpreisen. Der Weg nach unten kann noch sehr weit sein.

Auch die Investmentbank Goldman Sachs senkte die Wachstumsprognose drastisch für Deutschland von +0,9% auf -0,2%.

Bank of America schätzt die Gefahr einer Rezession im ersten Halbjahr von 2020 als “sehr hoch” ein.

Alles in allem sehen diese Analysten das Bild sehr negativ für die Aktienmärkte in den nächsten Wochen. Die Folgen der Unterbrechung von Lieferketten können schwerwiegender sein als man im ersten Moment denken mag. Auch die Absage von großen Messen bedeutet für viele Unternehmen Umsatzeinbußen, welche nicht so einfach weggesteckt werden können.

Bildergebnis für infografik wirtschaft  corona

Besonders mittelständische Unternehmen können sehr schnell in Schwierigkeiten geraden, wenn plötzlich ein Großteil von Bestellungen storniert wird oder das Auslandsgeschäft auf Eis liegt.

Besonders für die Automobilwirtschaft, welche eine große Rolle für die deutsche Wirtschaft spielt, ist der Coronavirus eine echte Bedrohung. Die Verkäufe sind um 92% eingebrochen!

Rund 800.000 Jobs hängen in Deutschland an der Automobilbranche. Ein Einbruch in diesem Bereich trifft schnell die gesamte deutsche Wirtschaft.

Technische Analyse der Märkte

Der DAX hat gekonnt sämtliche wichtigen Marken einfach durchbrochen. Nirgendwo konnte der Markt wirklich halt finden und befindet sich nun sehr eindeutig unter der 200 Tage Linie. Bei 11.400 Punkten hat die letzte nennenswerte Korrektur gestoppt. Sollte auch diese Marke keinen Halt bedeuten ist der Weg Richtung 10.400 Punkten frei.

Im Moment ist es sehr schwer zu sagen, wo der Markt aus technischer Sicht halten könnte. Die fundamentalen Daten spielen eine deutlich wichtigere Rolle. Sollten die Neuinfektionen zurückgehen und der Virus unter Kontrolle gebracht werden, wird dies einen messbareren Effekt haben als eine technische Unterstützung.

Chancen im aktuellen Markt

Wo es Risiken im Markt gibt, gibt es immer auch Chancen. Man sollte gerade in solchen Phasen nicht den Kopf in den Sand stecken. Egal ob man Trader oder Investor ist, in einem Markt mit viel Bewegung kann man auch viel Geld verdienen. Deine langfristigen Aktien solltest du jetzt auf keinen Fall verkaufen!

So ein Einbruch ist in einem Markt komplett normal und wird sich über kurz oder lang wieder stabilisieren. Als Trader kannst du jetzt sehr gute Gelegenheiten im Markt finden.

Gold: Die Krisenwährung

Während die Aktienmärkte 4% an einem Tag verlieren läuft der Goldkurs auf neue Höchststände zu. Der Goldkurs war schon vor der Coronakrise in einem stabilen Aufwärtstrend. Jetzt wird dieser Trend noch durch fundamentale Daten gestützt. Gold wird von vielen Investoren in schlechten Zeiten als wert-stabile Anlage genutzt.

Wenn du dein Portfolio um eine Krisensichere Anlage ergänzen möchtest, wäre ein Investment in Gold eine gute Entscheidung.

Shortselling: Wieso immer nur auf steigende Kurse setzen?

In Krisenphasen geraten viele Menschen in Panik und schalten ihren Verstand aus. Aber wenn man ruhig bleibt und rational nachdenkt, dann kann man auch aus einer Krisenphase Gewinne schlagen. Dein langfristiges Depot solltest du natürlich nicht anrühren, aber du kannst mit geschickten Trades deine Performance sogar noch aufbessern.

Mit Shortpositionen lässt sich jetzt sehr gut Geld verdienen. Natürlich muss man dafür der Meinung sein, dass der Markt zumindest noch ein paar Tage fallen wird. Sollte man zu der Auffassung kommen das der Markt sich in den nächsten Tagen nicht erholen wird, dann sollte man beginnen Short Positionen aufzubauen.

Diese Positionen kann man aber nicht einfach eingehen und dann laufen lassen. Eine Shortposition benötigt ein aktives Management. Durch neue Fakten kann sich der Markt sehr schnell drehen und eine V-förmige Erholung starten. Eine V-förmige Erholung ist, wenn der Markt seine Verluste so schnell wieder einholt, wie er sie aufgebaut hat.

Wenn du also Shortpositionen eingehst, solltest du den Markt und die Nachrichtenlage gut im Blick behalten. So kannst du auch aus einer Krise Gewinne schlagen.

Mit Shortpositionen in der Krise profitieren

 

View Comments (1)

1 Comment

  1. Pingback: Vapiano insolvent: Restaurant-Aktie verliert! - teamtrader

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Breaking News

More in Breaking News

Diese 3 Aktien werden in der kommenden Woche interessant!

Alexander Lang12. Juli 2020

Wirecard-Wahnsinn: Ist das Papier noch zu retten?

Alexander Lang19. Juni 2020

TESLA von der Krise KOMPLETT verschont? Neues Allzeithoch voraus!

Alexander Lang1. Mai 2020

Ölpreis fällt ins NEGATIVE, so etwas gab es noch nie!

Alexander Lang21. April 2020

Diese drei Trades machen Dich im Crash reich!

Alexander Lang30. März 2020

2008 vs. Corona: Wo liegen die Unterschiede?

Alexander Lang27. März 2020

Boden gefunden? Dax mit höchstem Tagesgewinn seit Oktober 2008

Christian Maikranz24. März 2020

Airlines im Tiefflug: Tausende Jobs gefährdet

Alexander Lang21. März 2020
Vapiano Aktie

Vapiano insolvent: Restaurant-Aktie verliert!

Christian Maikranz20. März 2020